Funksignalanalyse mit DVB-T Stick

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Funksignalanalyse für die bei Fhem relevanten Frequenzbereiche 868 MHz und 433 MHz kann mit einem SDR-fähigen DVB-T Stick durchgeführt werden. Je nach Tuner-Chip sind Analysen im Bereich zwischen 24 MHz und 1850 MHz möglich.

Voraussetzungen

Beispiel des Datagramms von einem UNIRoll-Befehl
  • DVB-T Stick mit RTL2832U Chipsatz und Tuner FC0012, FC0013, e4000 oder R820T
  • SDR-Software

Installation

Wasserfallansicht des 868 MHz-Bereichs. Die breiten Bänder stammen von einem FS20-Gerät, die schmalen Bänder links darin stammen vermutlich von einer Wetterstation beim Nachbarn.

Zunächst müssen die Software und die Treiber nach der Anleitung "Windows Software /Installing SDR" installiert werden.

Wichtig für die Funktion ist, dass der ggf. automatisch installierte Treiber mit der Zadig-Software durch den WinUSB-Treiber ersetzt wird. Die Änderungen des Treibers betreffen nur den aktuellen USB-Port, so dass der Original-Treiber an einem anderen USB-Port weiterhin benutzt werden kann.

Weitere Hinweise sind auf diesen Seiten zu finden:

Alternative, noch nicht getestete Software:

Benutzung

  • SDRSharp starten
  • Frequenz einstellen z.B. 868350000 für 868 MHz-Band
  • Bandbreite mit "filter Bandwidth" ggf. anpassen
  • Signal aufzeichnen mit "Recording (Plugin)"; wenn die mitgelieferte Antenne dicht am Sender aufgestellt wird, reicht die Signalstärke für eine Signalanalyse aus.
  • Zur Signalanalyse Audioeditor (z.B. Audacity http://audacity.sourceforge.net/) benutzen