HM-LC-RGBW-WM Funk-RGBW-Controller

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Todo: Dieses Device ist seit Anfang Oktober 2015 als Bausatz auf dem Markt - dieser Artikel ist noch im Aufbau - bitte Verständnis für Unvollständigkeiten und fehlende Bereiche


HM-LC-RGBW-WM Funk-RGBW-Controller
HomeMatic Funk-RGBW-Controller
Allgemein
Protokoll HomeMatic
Typ Dimmer
Kategorie HomeMatic
Technische Details
Kommunikation 868 MHz
Kanäle 3
Betriebsspannung 12-24 V DC
Leistungsaufnahme 15 mA max. (LED's aus)
Versorgung externe Stromversorgung
Abmessungen 89x99x26mm
Sonstiges
Modulname CUL_HM
Hersteller ELV / eQ-3


Features

Der Funk-RGBW-Controller erlaubt das Dimmen von 12/24 Volt Gleichstrom LED-Stripes mit gemeinsamer Anode (+). Es können max. 34W pro Kanal angesteuert werden.

Im Oktober 2015 hat die Auslieferung der Geräte als (einfacher) Bausatz begonnen. Zusätzlich ist das Gerät als "fertig aufgebauter Bausatz" mit einem Aufpreis (derzeit 30 Euro) erhältlich.

Technische Daten:

Gewicht: 90 g

Anwendungsszenarien

Der Controller ist für die Montage an Ebenen Flächen gedacht. Es ist eine eigene vorhandene 12/24V Stromversorgung notwendig (nicht im Lieferumfang enthalten). Der Controller besitzt Schraubklemmen zum direkten Anschluss von LED-Stripes. Es ist dabei auf die max. zulässige Leistung pro Kanal zu achten. Diese kann je nach Stripe variieren.

Parameter

Probleme

  • Die Farbe weiß zusammen mit rot, grün oder blau zu mischen ist offenbar nicht möglich.
  • Unklar ist, wie neue Programme erstellt und gespeichert werden können.
  • Bei langsamen Farb- und Helligkeitsänderungen sind deutliche Farb- und Helligkeitssprünge wahrnehmbar, da die Änderung nicht kontinuierlich abläuft, sondern sprunghaft.

Betrieb mit FHEM

Der Controller hat drei Kanäle, die jeweils verschiedene Befehle ermöglichen:

Befehle im Dim Kanal

set <device> on

Schaltet die LEDs mit der zuletzt eingestellten Farbe dauerhaft ein.

set <device> on-for-timer <ontime>

Schaltet die LEDs mit der zuletzt eingestellten Farbe ein und nach <ontime> Sekunden wieder aus.

set <device> on-till <time>

Schaltet die LEDs mit der zuletzt eingestellten Farbe ein und um <time> Uhr wieder aus. <time> hat das Format hh:mm:ss

set <device> off

Schaltet die LEDs dauerhaft aus.

set <device> press

Wenn die LEDs eingeschaltet sind, werden sie sanft ausgeschaltet. Sind sie ausgeschaltet, werden sie mit der zuletzt eingestellten Farbe sanft eingeschaltet.

set <device> toggle

Wenn die LEDs eingeschaltet sind, werden sie sofort ausgeschaltet. Sind sie ausgeschaltet, werden sie mit der zuletzt eingestellten Farbe sofort eingeschaltet.

set <device> pct <bright> <duration> <ramp>

Die LEDs werden auf den angegebenen Helligkeitswert <bright> für die Dauer <duration> mit den entsprechenden Rampen-Zeiten <ramp> gesetzt. <bright> ist ein Wert von 0 bis 100 (Prozent).

Dauer und Rampen-Zeit sind optional und werden jeweils in Sekunden angegeben. Wenn sie nicht angegeben werden, wird für die Dauer 0 = unendlich und für die Rampen-Zeit 2 angenommen.

set <device> up

Die LEDs werden um 10% hoch gedimmt.

set <device> down

Die LEDs werden um 10% herunter gedimmt.

Befehle im Color Kanal

set <device> brightCol <bright> <colVal> <duration> <ramp>

Es gibt eine Ramp-Phase, in der die LEDs von 0% hochgedimmt werden und anschließend eine Duration-Phase, in der sie mit konstanter Helligkeit angeschaltet bleiben. Nach der Duration-Phase dimmen die LEDs innnerhalb von 1 Sekunde auf 0% herunter. Die LED-Farbe ist in allen Phasen gleich.

<bright> regelt die Helligkeit in der Duration-Phase und geht von 0 (=0%) bis 100 (=100%)

<colVal> regelt die Farbe in der Ramp- und Duration-Phase und geht von 0 bis 100:
0 = reines Rot, 33 = Grün, 66.5 = Blau, 99.5 = Rot mit minimalem Blauanteil, 100 = Weiß
Werte dazwischen ergeben Mischfarben, z.B. 8 = Gelb, 75 = Lila. Weiß zusammen mit R, G oder B zu mischen ist offenbar nicht möglich.

<duration> definiert, wie viele Sekunden die LEDs nach der Ramp-Phase eingeschaltet bleiben. Während der Duration-Phase blinkt die Helligkeittaste regelmäßig 1x lang. Ein Wert von 0 lässt die LEDs dauerhaft eingeschaltet.

<ramp> definiert, in wie vielen Sekunden die LEDs von 0% auf <bright> % hochgedimmt werden. Während der Ramp-Phase blinkt die Helligkeittaste regelmäßig 2x kurz und 1x lang. Bei <ramp> = 0 gehen die LEDs sofort an.

set <device> color <colVal>

Stellt die Farbe <colVal> (siehe oben) in der aktuellen Helligkeit ein.

Befehle im Auto Kanal

set <device> brightAuto <bright> <colProg> <min> <max> <duration> <ramp>

Analog zum brightCol-Befehl im Color-Kanal gibt es eine Ramp-Phase, in der die LEDs von 0% hochgedimmt werden und anschließend eine Duration-Phase, in der sie mit konstanter Grund-Helligkeit angeschaltet bleiben. Nach der Duration-Phase dimmen die LEDs innnerhalb von 1 Sekunde auf 0% herunter. In beiden Phasen wird ein vordefiniertes Programm abgespielt und während dessen blinkt die Automatiktaste regelmäßig 1x lang.

<bright> steuert die Grund-Helligkeit analog zum brightCol-Befehl im Color-Kanal. Je nach Programm schwankt die Helligkeit während der Programmausführung.

<colProg> definiert welches Programm abgespielt wird. Im Auslieferungszustand sind folgende Programm-Nummern vorhanden:

1: Farbverlauf langsam (Geschwindigkeit Farbwechsel: 2 * <colChangeSpeed> Sekunden pro Durchgang, default: 20 Sekunden). Der Farbverlauf geht von colVal <min> bis colVal <max>. colVal ist analog zum brightCol-Befehl im Color-Kanal. Nach der <max> Farbe geht es sofort bei der <min> Farbe weiter. Das kann zu Farbsprüngen führen. Die Geschwindigkeit des Farbwechsels kann mit dem Register colChangeSpeed geändert werden (default: colChangeSpeed = 10 Sekunden pro Durchgang). In Programm 1 dauert ein Durchgang von Farbe 0 (<min> = 0) bis Farbe 200 (<max> = 200) genau 2 * <colChangeSpeed> Sekunden (default also 20 Sekunden). Wenn weniger Farben durchlaufen werden, ist der Durchlauf entsprechend schneller.
Beinhaltet der Farbbereich den Wert 200, so wird auch weiß angesteuert. Beim Einschalten der Automatikmodi über eine gepeerte Fernbedienung (oder bei der Bedienung über virtuelle Buttons) ist dies nicht der Fall, Weiß wird dann ausgespart.

2: Farbverlauf normal (Geschwindigkeit Farbwechsel: <colChangeSpeed> Sekunden pro Durchgang). Wie Programm 1, jedoch mit normaler Geschwindigkeit (default: 10 Sekunden pro Durchgang).

3: Farbverlauf schnell (Geschwindigkeit Farbwechsel: 0.5 * <colChangeSpeed> Sekunden pro Durchgang). Wie Programm 1, jedoch mit doppelter Geschwindigkeit (default: 5 Sekunden pro Durchgang).

4: Kaminfeuer (rotes Licht, das ein Feuer simuliert). <min> und <max> haben keine Bedeutung.

5: Wasserfall (blaues Licht, das die Helligkeit verändert). <min> und <max> haben keine Bedeutung.

6: TV-Simulation (Farb- und Helligkeitsschwankungen simulieren ein eingeschaltetes TV-Gerät, dient zur Abwehr von Einbrechern). <min> und <max> haben keine Bedeutung.

<min> siehe Programme 1 bis 3

<max> siehe Programme 1 bis 3

<duration> definiert, wie viele Sekunden die LEDs nach der Ramp-Phase eingeschaltet bleiben. Während der Duration-Phase blinkt die Helligkeittaste regelmäßig 1x lang.
Eine Ansteuerung mit <duration> 0 als Dauerbetrieb ist im Automatikmodus offenbar nicht möglich. (?)

<ramp> definiert, in wie vielen Sekunden die LEDs von 0% auf <bright> % hochgedimmt werden. Während der Ramp-Phase blinkt die Helligkeittaste regelmäßig 2x kurz und 1x lang. Bei <ramp> = 0 gehen die LEDs sofort an.

set <device> colProgram <colProg>

Es wird das Programm mit der Nummer <colProg> (siehe oben) in der aktuell gesetzten Helligkeit abgespielt.

Peering

Die folgenden Befehle peeren alle Tasten eines HomeMatic 6-fach Tasters (HM-PB-6-WM55) mit den 3 Kanälen des RGBW-Controllers mit dem Namen rgbw. Die Bedienung ist dann wie auf S. 12+13 der Bedienungsanleitung beschrieben.

set taster1_Btn_01 peerChan 0 rgbw_Dim dual set
set taster1_Btn_03 peerChan 0 rgbw_Color dual set
set taster1_Btn_05 peerChan 0 rgbw_Auto dual set

Taste 1: Kurzes Drücken schaltet das Licht aus, langes Drücken dimmt herunter
Taste 2: Kurzes Drücken schaltet das Licht ein, langes Drücken dimmt herauf
Taste 3: Kurzes Drücken springt um einen Schritt im Farbkreis nach unten, langes Drücken fährt im Farbkreis nach unten
Taste 4: Kurzes Drücken springt um einen Schritt im Farbkreis nach oben, langes Drücken fährt im Farbkreis nach oben
Taste 5: Kurzes Drücken schaltet den Automatikmodus aus, langes schaltet den nächstniedrigeren ein
Taste 6: Kurzes Drücken schaltet den Automatikmodus 1 ein, langes den nächsthöheren

Hinweise:
Die Automatikmodi springen beim Durchschalten vom höchsten (TV) zum niedrigsten (Farbwechsel langsam) und umgekehrt.
Das Durchfahren des Farbkreises hält immer bei Weiß an.


Die folgenden Befehle peeren die ersten 3 Tasten (=Kanäle) eines HomeMatic 6-fach Tasters (HM-PB-6-WM55) mit den 3 Kanälen des RGBW-Controllers.
Die Bedienung ist dadurch etwas anders.
set taster1_Btn_01 peerChan 0 rgbw_Dim single set
set taster1_Btn_02 peerChan 0 rgbw_Color single set
set taster1_Btn_03 peerChan 0 rgbw_Auto single set
Taste 1: Kurzes Drücken schaltet das Licht ein und aus, langes Drücken dimmt hoch bzw. herunter
Taste 2: Kurzes Drücken springt um einen Schritt im Farbkreis nach oben bzw unten, langes Drücken fährt im Farbkreis nach oben bzw unten
Taste 3: Kurzes Drücken schaltet den nächsthöheren Automatikmodus ein, langes den niedrigeren.
Um die Automatik auszuschalten und den aktuellen Farbton einzufrieren, kurz auf Taste 2 (Farbe) drücken. Auch hier springen die Automatikmodi weiter. Beim Durchfahren des Farbkreises nach unten oben wird aber (warum auch immer) über weiß hinweg nach rot gesprungen.


Ein HomeMatic 2-Kanal Funk-Sender (HM-RC-2-PBU-FM) kann wie folgt mit dem Dim-Kanal gepeert werden. Mit kurzem Druck nach oben/unten werden die LEDs ein-/ausgeschaltet und mit langem Druck hoch- und runtergedimmt.

set taster2_Btn_01 peerChan 0 rgbw_Dim dual set

Readings im Dim Kanal

Die Readings level, pct und state liefern den aktuellen Dim-Level (0 = aus, 100 = maximale Helligkeit) zurück.

Readings im Color Kanal

Die Readings color, level, pct und state liefern den aktuellen Farbwert zurück (0 = rot, 100 = weiß).

Readings im Auto Kanal

Die Readings colProgram, level, pct und state liefern das zuletzt gewählte Programm (0 = aus, 1 = Farbautomatik langsam, ..., 6 = TV-Simulation) zurück.

Colorpicker in FHEM erzeugen

1. Ein Dummy mit dem Namen RGB_Picker erzeugen, mit dem die Farbe ausgewählt wird. Außerdem wird ein Reading mit dem Namen rgb erzeugt, welches den Hex-Code der gewählten Farbe enthält:

define RGB_Picker dummy

attr RGB_Picker devStateIcon {my $icon=Color_devStateIcon(ReadingsVal($name,"rgb","000000"));;$icon=~s/on/light_light_dim_100/;;$icon}

attr RGB_Picker readingList hue

attr RGB_Picker setList hue:colorpicker,HUE,0,0.5,100

attr RGB_Picker stateFormat hue

attr RGB_Picker userReadings rgb {my $hue=ReadingsVal($name,"hue","0");;($hue eq "100")?"FFFFFF":Color::hsv2hex(($hue/100),1,1)}

attr RGB_Picker webCmd hue

2. Ein Notify definieren, welches bei jeder Änderung des Dummys (Schritt 1) den Color Befehl an den RGBW-Controller sendet. Statt rgbw_Color den Namen des Color Kanals des RGBW-Controllers eintragen.

define RGB_Picker_notify notify RGB_Picker:hue.* { fhem "set rgbw_Color color " . ReadingsVal($NAME,'hue',100) }

3. Jetzt noch die FHEM-Weboberfläche für die Dim und Auto Kanäle definieren (dabei rgbw_Dim und rgbw_Auto mit den Device Namen der entsprechenden Kanäle ersetzen):

attr rgbw_Dim webCmd pct:on:off

attr rgbw_Auto webCmd colProgram

Events Auszug

Konfiguration

Logging/Graph. Darstellung

Links

  • Bedienungsanleitung: [1]
  • Produktseite ELV: [2]
  • Diskussion im FHEM Forum: Thema