HM-LC-Sw1PB-FM Schaltaktor mit Tasteraufsatz 1fach

Aus FHEMWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Funk-Schaltaktor mit Tasteraufsatz 1fach Unterputz


Info blue.png

Information der Technischen Kundenbetreuung von ELV im ELV-Forum vom 12.02.2015:
Die Aktoren im Peha-Gehäuse "HM-LC-Sw1-PB-FM" und "HM-LC-Sw2-PB-FM" werden vom Hersteller eQ-3 leider nicht mehr produziert.



Features

Wandtaster im Peha Aura Gehäuse, mit Unterputz Funk-Schaltaktor , der in eine typische Installationsdose passt. Dadurch Austausch eines Wandschalters beim Erhalt der lokalen Schaltfunktion und gleichzeitiger Fernsteuerbarkeit.

Stromaufnahme 10mA, Standby Verbrauch, 0,5 Watt. Last wird per Relais (Schliesser) geschaltet, Schaltleistung 5 Ampere ohmsche Last.

Hinweise zur Hardware-Installation

Der Taster Ersetzt einen bisherigen Schalter komplett und kombiniert die Funktion eines Unterputzaktors mit dem notwendigen Taster, sodass nicht erst passende Taster gesucht werden müssen. Der Taster selber baut sehr flach, sodass der Aktor mit Taster meist besser in vorhandene Unterputzdosen passt als normale Taster mit einem seperaten Unterputztaktor wie z.b. dem HM-LC-SW1-FM. Allerdings ist der HM-LC-Sw1PB-FM auch vergleichsweise teuer.

Hinweise zum Betrieb mit FHEM

Problemlos verwendbar. Das Pairing sollte wie in HomeMatic Devices pairen beschrieben durchgeführt werden.

Die Anlerntaste befindet sich unter dem eigentlichen aufgesteckten Tasteraufsatz. 4 Sekunden drücken versetzt das Gerät in den Anlernmodus, die LED blinkt dauerhaft. Erneutes Drücken beendet den Anlermodus vorzeitig, ansonsten wird der Anlernmodus nach 20 Sekunden beendet. Kurzes Drücken ermöglicht ausserdem schalten auch ohne Tasteraufsatz, z.b. zum Testen der Installation.

Probleme

Wenn das Pairing nicht komplett durchläuft (Device zeigt als Status MissingACK und kann nicht von FHEM aus gesteuert werden), dann hilft ggf. ein weiteres Pairing über hmPairSerial.


Gelegentlich ergeben sich Störungen (verzögertes einschalten) durch einen defekten Kondensator. Der Elko ist eine SWCON 10µ 16 Volt 105°. Liegt die Kapazität bei etwa 5µ (Kapazitätsmesser) ist er defekt. Die Kapazität kann im eingebauten Zustand gemessen werden. Die Schwierigkeit des Austausches liegt auf dem üblichen Bausatzniveau. Der Einsatz eines ESB1 (Einschaltstrombegrenzer) beim Schalten von LED Lampen ist empfehlenswert.

Links

Anleitung [1] PDF