HM-LC-Sw1PBU-FM Unterputz-Schaltaktor 1-fach

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
HM-LC-Sw1PBU-FM Unterputz-Schaltaktor 1-fach
HM-LC-Sw1PBU-FM Unterputz-Schaltaktor 1-fach für Markenschalter
Allgemein
Protokoll HomeMatic
Typ Aktor / Sender
Kategorie HomeMatic
Technische Details
Kommunikation 868,3MHz
Kanäle 1
Betriebsspannung 230V
Leistungsaufnahme 0,5W (Standby)
Versorgung Netz
Abmessungen 71x71x37 mm
Sonstiges
Modulname CUL_HM
Hersteller eQ-3


HM-LC-Sw1PBU-FM Unterputz-Schaltaktor 1-fach ist ein einkanaliger Funk-Schaltaktor "für Markenschalter", der mittels entsprechender Installationsadapter mit Tasterwippen diverser renommierter Hersteller versehen werden kann und sich dadurch nahtlos in bestehende Elektroinstallationen einfügt.

Features

Das besondere an diesem Schalter ist, dass er den vorhandenen Unterputzeinsatz vollständig ersetzt. Dabei kann die Wippe des vorhandenen Schalters - je nach Hersteller - mit einer entsprechenden Adapterplatte weiterverwendet werden.

Es handelt sich hierbei nur um einen Aktor. Es ist nicht möglich die Taster mit anderen Homematic Geräten zu peeren. Man kann nur andere Taster mit dem Aktor peeren und diesen fernsteuern.

Technische Daten

Art Unterputz
Typ 1fach
Stand-by-Verbrauch 0,5 W (lt. Bedienungsanleitung, S. 31, Stand 02/2012, 1 W)
Versorgungsspannung 230 V
Abmessungen (B x H x T) 71 x 71 x 37 mm
Farbe Grau
Max. Schaltleistung 1000 W
Relaistyp Wechsler
Funkfrequenz 868,3 MHz
Empfängerklasse SRD Class 2
Sicherung (intern) Rundsicherung 5 A, träge
Max. Sendeleistung 10 mW
IP-Schutzgrad IP 20
Umgebungstemperaturbereich 5–35 °C

Hinweise zur Hardware-Installation

Der vorhandene Schalter muss ersetzt werden. Dabei sind ein paar Dinge zu beachten:

  • Der (neue) Schalter benötigt neben dem L-Leiter auch einen N-Leiter für die Stromversorgung.
  • Die Befestigung ist nicht wie bei dem System z.B. von Merten durch Spreizen von Klammern möglich. Der Schalter muss in die Löcher in der Dose geschraubt werden (Schrauben im Lieferumfang enthalten).
  • Die "Frontplatte" bzw. der Befestigungsrahmen ist etwas dicker als der Rahmen eines normalen Schalters. Dadurch kann es sein, dass der vorhandene Rahmen des Schalters nicht mehr ganz an der Wand anliegt.
  • Um die bereits vorhandene Schalter-Wippe weiter nutzen zu können, muss ein passender Adapter verwendet werden.


Info green.png Info zum Bausatz

Das Gerät ist als Bausatz verfügbar, es sind die folgenden bedrahteten Bauteile einzulöten:

  • 6 Kondensatoren
  • 3 Stiftleisten/Fassungen (insgesamt 16 Pole)
  • 1 Spannungsregler, 1 Diode
  • 1 Relais (8 Pole)
  • 1 Induktivität
  • 1 Widerstand, 1 Varistor

Die zu lötenden Bauteile sind relativ unproblematisch, die Lötstellen befinden sich jedoch in drei Fällen sehr nah an bzw. zwischen vorbestückten SMD-Bauteilen.

Hinweise zum Betrieb mit FHEM

Das Pairing sollte wie in HomeMatic Devices pairen beschrieben durchgeführt werden.

FHEM Config-Auszug

Ein exemplarischer Auszug aus der Konfiguration:

define LichtWohnzimmer CUL_HM 197764
attr LichtWohnzimmer devInfo 010100
attr LichtWohnzimmer firmware 2.1
attr LichtWohnzimmer hmClass receiver
attr LichtWohnzimmer model unknown
attr LichtWohnzimmer room Wohnzimmer
attr LichtWohnzimmer serialNr JEQ0xxxxxx
attr LichtWohnzimmer subType switch

Mögliche Schaltoperationen

Der Aktor versteht folgende Aktionen:

set <name> on -> Schaltet den Aktor ein
set <name> off -> Schaltet den Aktor aus
set <name> toggle -> Ändert den Zustand des Aktors, d.h. ein eingeschalteter Aktor wird ausgeschaltet

Zusätzliche Funktionen wie ein direkter Zugriff auf die integrierten Taster (self01 und self02) des Schalters können durch Programmieren der HomeMatic Register realisiert werden.

Dabei entspricht self01 dem Ausschalter des Wippschalters und self02 dem Einschalter des Wippschalters. Settings, die man also für den self01 Schalter einstellt, werden beim Ausschalten des Lichts (im Standard) angewandt und umgekehrt.

Log-Auszug

In FHEM ist nach dem Schalten des HM-LC-Sw1PBU-FM folgendes Log zu sehen:

2012-06-05_00:09:22 LichtWohnzimmer deviceMsg: off
2012-06-05_00:09:22 LichtWohnzimmer off
2012-06-05_07:40:51 LichtWohnzimmer on
2012-06-05_07:40:51 LichtWohnzimmer deviceMsg: on

Beim Einrichten des Schalters kommt folgender Auszug (Stand: 06.2012)

2012.06.04 23:12:27 2: CUL_HM pair: CUL_HM_switch_197764 is a switch, model unknown serialNr JEQ0xxxxxx

Funktion als Treppenlichtschalter

Um dafür zu sorgen, dass z.B. ein durch den HM-LC-Sw1PBU-FM eingeschaltetes Licht automatisch von FHEM nach 10 Minuten ausgeschaltet wird, kann folgende Definition verwendet werden:

define Beleuchtung_an notify Beleuchtung:on* define Beleuchtung_aus at +00:10:00 set Beleuchtung off

Das Licht kann auch direkt über den Schalter nach 10 Minuten ausgeschaltet werden. Dies hat den Vorteil, dass die Funktion auch ohne FHEM funktioniert und keinen Funkverkehr verursacht. Wert ist in Sekunden also 60*10 für 10 Minuten. Es gibt zwei Schaltoperationen long press (lg) und short press (sh), short press ist ein kurzes antippen, long press ist den Schalter für ca. 1 Sekunde oder mehr gedrückt halten.

set <device> regSet shOnTime 600 self01
set <device> regSet lgOnTime 600 self01
set <device> regSet shOnTime 600 self02
set <device> regSet lgOnTime 600 self02

Workaround um den Taster in FHEM zu nutzen

Man kann den Taster in der Originalfirmware nicht mit anderen Geräten peeren. Allerdings kann man mit folgendem Workaround den Taster in FHEM nutzen. Das hat jedoch eine Verzögerung zwischen drei und acht Sekunden zur Folge. Dabei ist es trotzdem möglich, den Aktor per FHEM oder gepeertem Gerät weiter zu steuern. Der Taster beeinflusst den Aktor nicht mehr. Das ganze funktioniert, weil der HM-LC-Sw1PBU-FM bei jedem Tastendruck das reading für state aktualisiert, auch wenn sich der Wert nicht ändert.

Zuerst setzt man ein event auf event-on-change-reading:

attr HM-LC-Sw1PBU-FM event-on-change-reading state
attr HM-LC-Sw1PBU-FM event-on-update-reading state

Weiterhin wird der Schalter deaktiviert (hier nur für kurzen Tastendruck; mit lgSwJtXXX wird dieser Effekt auch für den langen Tastendruck erzielt):

set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet intKeyVisib visib
set HM-LC-Sw1PBU-FM getConfig
set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet prep shSwJtOff off self01
set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet prep shSwJtOn on self01
set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet prep shSwJtOff off self02
set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet exec shSwJtOn on self02

Nun setzt man einen Notify auf das Reading:

define HM-LC-Sw1PBU-FM-TasterPressed notify HM-LC-Sw1PBU-FM {set YourOtherDevice toggle}

Alternative Firmware

Um die beiden Taster als Remote und den Aktor getrennt zu nutzen gibt es alternative Firmware, deren Funktion und Benutzung auf der Seite HM-LC-Sw1PBU-FM Alternative Firmware im Detail beschrieben ist.

Schalter immer toggeln lassen

Im Werkszustand schaltet die Wippe bei Druck auf der einen Seite ein, auf der anderen Seite aus. Möchte man, dass bei jedem Tastendruck einfach der Zustand geändert wird, kann man das wie folgt erreichen (unten nur für den kurzen Tastendruck dargestellt):

set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet intKeyVisib visib
set HM-LC-Sw1PBU-FM getConfig
set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet shActionType  jmpToTarget self01
set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet shSwJtOn      dlyOff      self01
set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet shSwJtOff     dlyOn       self01
set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet shSwJtDlyOn   on          self01
set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet shSwJtDlyOff  off         self01
set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet shActionType  jmpToTarget self02
set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet shSwJtOn      dlyOff      self02
set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet shSwJtOff     dlyOn       self02
set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet shSwJtDlyOn   on          self02
set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet shSwJtDlyOff  off         self02

Um den Werkszustand bezüglich Schaltwippe wiederherzustellen (eine Seite schaltet aus, die andere wieder ein) entsprechen folgende Einstellungen dem Werkszustand:

set <device> regSet shSwJtOn      dlyOff     self01
set <device> regSet shSwJtOff     off        self01
set <device> regSet shSwJtDlyOn   off        self01
set <device> regSet shSwJtDlyOff  off        self01
set <device> regSet shSwJtOn      on         self02
set <device> regSet shSwJtOff     dlyOn      self02
set <device> regSet shSwJtDlyOn   on         self02
set <device> regSet shSwJtDlyOff  on         self02

on-for-timer Ersatz

Der HM-LC-Sw1PBU-FM kennt kein set on-for-timer. Um den HM-LC-Sw1PBU-FM trotzdem für einige Zeit anschalten zu können (z. B. wenn ein Fensteröffner dranhängt und das Fenster nur für eine gewisse Zeit geöffnet werden soll), muss ein Button der vccu mit dem HM-LC-Sw1PBU-FM gepeered werden:

set vccu_Btn4 peerChan 0 HM-LC-Sw1PBU-FM dual set

Danach wären (in diesem Fall mit vccu_Btn4) die virtuellen Buttons 4 und 5 mit dem HM-LC-Sw1PBU-FM gepeered. Das Fenster könnte dann über set vccu_Btn4 press short für die vorher über set HM-LC-Sw1PBU-FM regSet shOnTime [Dauer] vccu_Btn4 die Öffnungszeit eingestellt werden kann.

Mögliche Hardwaredefekte

Wenn der Schalter zwischendurch immer wieder neu startet, bei lokaler Bedienung sofort wieder ausschaltet und aus FHEM kaum oder nicht ansprechbar und auch auf verknüpfte Sender nicht reagiert, kann ein Kondensator defekt sein, hier C26. (Ein vergleichbarer Defekt tritt auch häufig beim Rolladenaktor HM-LC-Bl1PBU-FM und dem Dimmer HM-LC-Dim1TPBU-FM auf).

Es handelt sich um einen kleinen Elektrolytkondensator herkömmlicher Bauart, RM 2,5 radial, 10µ/25V (Ersatz mit höherer Spannung unproblematisch). Er sitzt auf der Leistungsplatine gegenüber den Anschlussklemmen neben einer Spule (L21). Die Platine hat Bestückungsdruck, C26 ist also problemlos zu identifizieren. Die Schwierigkeit des Austausches liegt auf dem üblichen Bausatzniveau.

Links