HM-LC-Sw2PB-FM Schaltaktor mit Tasteraufsatz 2fach

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Funk-Schaltaktor mit Tasteraufsatz 2fach Unterputz


Info blue.png

Information der Technischen Kundenbetreuung von ELV im ELV-Forum vom 12.02.2015:
Die Aktoren im Peha-Gehäuse "HM-LC-Sw1-PB-FM" und "HM-LC-Sw2-PB-FM" werden vom Hersteller eQ-3 leider nicht mehr produziert.

siehe aber
HM-LC-Sw2PBU-FM Unterputz-Schaltaktor 2-fach



Features

Wandtaster im Peha Aura Gehäuse, mit Unterputz Funk-Schaltaktor 2-Kanal, der in typische Installationsdosen passt. Dadurch Austausch eines Wandschalters bei Erhalt der lokalen Schaltfunktion und gleichzeitiger Fernsteuerbarkeit.

Stromaufnahme 10mA, Standby Verbrauch, 0,5 Watt. Last wird per Relais (Schliesser) geschaltet, Schaltleistung 5 Ampere ohmsche Last. Achtung: Schaltleistung gilt für beide Kanäle in Summe.

Hinweise zur Hardware-Installation

Der Taster ersetzt zwei bisherige Schalter komplett und kombiniert die Funktion eines Unterputzaktors mit den notwendigen Tastern, sodass nicht erst passende Taster gesucht werden müssen. Der Doppeltaster selbst baut sehr flach, sodass der Aktor mit Taster meist besser in vorhandene Unterputzdosen passt als normale Taster mit einem separaten Unterputzaktor wie z.b. dem HM-LC-SW1-FM. Allerdings ist der HM-LC-Sw2PB-FM auch vergleichsweise teuer und wird nicht mehr hergestellt.

Hinweise zum Betrieb mit FHEM

Problemlos verwendbar. Das Pairing sollte wie in HomeMatic Devices pairen beschrieben durchgeführt werden. Die Anlerntasten (getrennt je Kanal) befinden sich unter dem eigentlichen aufgesteckten Tasteraufsatz. 4 Sekunden drücken versetzt das Gerät in den Anlernmodus, die LED blinkt dauerhaft. Erneutes Drücken beendet den Anlermodus vorzeitig, ansonsten wird der Anlernmodus nach 20 Sekunden beendet.

Kurzes Drücken ermöglicht ausserdem schalten auch ohne Tasteraufsatz, z.b. zum Testen der Installation.

Hinweis: Auch mit hmPairForSec kann jeweils nur ein Gerät angelernt werden. Für mehrere Geräte den Vorgang bitte wiederholen.

Mögliche Hardwaredefekte

Wenn man die zweite Lampe anschalten muss damit die erste auch angeht oder man eine unbestimmte Zeit (ca. 5-40 sekunden) warten muss damit die ursprünglich angeschaltete Lampe angeht, kann ein Kondensator defekt sein, hier C20. (Ein vergleichbarer Defekt tritt auch häufig beim Rolladenaktor HM-LC-Bl1PBU-FM und dem Dimmer HM-LC-Dim1TPBU-FM auf).

Der Elko ist eine SWCON 10µ 16 Volt 105°. Liegt die Kapazität bei etwa 5µ (Kapazitätsmesser) ist er defekt. Die Kapazität kann im eingebauten Zustand gemessen werden. Die Schwierigkeit des Austausches liegt auf dem üblichen Bausatzniveau.

Falls die Relais immer mal klebten, kann man die durch Printrelais HONFA HF41F/012-ZS ersetzen. Der Einsatz eines ESB1 (Einschaltstrombegrenzer) beim schalten von LED Lampen ist empfehlenswert. Man kann diesen in die L Leitung des Aktors einschleifen und spart sich somit einen Zweiten. Den kurzen Spannungseinbruch verkraftet der Aktor offenbar ohne Murren. Getestet mit zwei LED Panels von jeweils ca 15 Watt.

Links

Anleitung: (externer Anbieter www.theunissen24.com)