HM-Sec-MDIR Funk-Bewegungsmelder innen

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Homematic Bewegungsmelder für Innen

Features

Infrarotbewegungsmelder für den Innenbereich im drehbaren Gehäuse, Betrieb mit 4 Mignon Zellen, sendet neben Auslösung auch Helligkeitswerte, Batteriezustand und Zustand des Gehäuses (Cover closed or open). Programmierung über Register per Funk.

Hinweise zum Betrieb mit FHEM

Das Pairing sollte wie in HomeMatic Devices pairen beschrieben durchgeführt werden. Der Sensor muss hierfür geöffnet und die Anlerntastebetätigt werden. Hierbei gibt es zwei Konfigurationsmöglichkeiten:

  • Anlerntaste kurz betätigen, um den Bewegungsmelder ohne Helligkeitsschwelle anzulernen
  • Anlernen mit Helligkeitsschwelle. Siehe Bedienungsanleitung S. 14f.

FHEM Config-Auszug

Ein exemplarischer Auszug aus der fhem.cfg:

define EG_Bewegungsmelder CUL_HM 19xxxx
attr EG_Bewegungsmelder .devInfo 810100
attr EG_Bewegungsmelder .stc 81
attr EG_Bewegungsmelder actCycle 000:10
attr EG_Bewegungsmelder actStatus alive
attr EG_Bewegungsmelder expert 2_full
attr EG_Bewegungsmelder firmware 1.0
attr EG_Bewegungsmelder model HM-SEC-MDIR
attr EG_Bewegungsmelder peerIDs 
attr EG_Bewegungsmelder room Z_Alarm
attr EG_Bewegungsmelder serialNr JEQ00xxxxx
attr EG_Bewegungsmelder subType motionDetector

Konfiguration über Register

Anzeige aller dekodierten Register

get <name> regList

zeigt alle moeglichen 'dekodierten' Register an. Fuer mdir sind dies alle, sollte also komplett sein. Hier findet man sowohl den Wertebereich alsauch eine (sehr) kleine Beschreibung. Ausgabe:

list:         register | range              | peer     |exp| description
   0: intKeyVisib      |   - to -           |          |exp| visibility of internal channel options:visib,invisib
   0: pairCentral      |   0 to 16777215    |          |   | pairing to central
   0: sabotageMsg      |   - to -           |          |   | enable sabotage message options:on,off
   1: brightFilter     |   0 to 7           |          |   | brightness filter - ignore light at night
   1: captInInterval   |   - to -           |          |   | capture within interval options:on,off
   1: evtFltrNum       |   1 to 15          |          |   | sensitivity - read sach n-th puls
   1: evtFltrPeriod    | 0.5 to 7.5s        |          |   | event filter period
   1: ledOnTime        |   0 to 1.275s      |          |exp| LED ontime
   1: minInterval      |   - to -           |          |   | minimum interval in sec options:240,60,120,30,15
   4: peerNeedsBurst   |   - to -           | required |   | peer expects burst options:on,off

Auslesen der Register aus dem device

set <name> getConfig

Einige Register werden direkt in den Readings angezeigt, das sind die Wichtigsten. Bei Anwendung auf ein "device" werden auch die Kanaele ausgelesen, bei Kanal nur der Kanal. Die Anzeige der Register in den Readings ist R-<regname>. Der "R-" prefix dient zur Sortierung und auch zur einfacheren Identifizierung, dass es ein Register ist.

Editieren von Registerwerten

Um z.B. das Meldeintervall von standardmäßig 240sek. auf 60sek. herabzusetzen:

get EG_Bewegungsmelder regList
set EG_Bewegungsmelder getConfig

Anlernen drücken

get EG_Bewegungsmelder reg all
set EG_Bewegungsmelder regSet minInterval 60

Dann wieder kurz anlernen drücken um die Daten auf den Sensor zu übertragen und mit

set EG_Bewegungsmelder getConfig

Daten wieder auslesen, ob alles geklappt hat und mit

get EG_Bewegungsmelder reg all

anzeigen lassen. Wenn noch vor den Werten ein set_ steht, z.B. set_60 wurde der Befehl noch nicht übertragen. Erstmal eine Minute abwarten, dann einfach nochmal kurz anlernen drücken und die letzten beiden Schritte wiederholen. Die Einstellungen können mit

get EG_Bewegungsmelder saveConfig EG_Bewegungsmelder.bak

gespeichert werden. Dann wird eine Datei namens EG_Bewegungsmelder.bak in eurem fhem-root Verzeichnis mit den Einstellungen abgelegt.

Mögliche Zustände

Log-Auszug

In FHEM sind folgende Zustände des HM-Sec-MDIR im Log zu sehen:

2012-05-30_16:17:26 EG_Bewegungsmelder motion
2012-05-30_16:17:26 EG_Bewegungsmelder motion: on (to broadcast)
2012-05-30_16:18:34 EG_Bewegungsmelder brightness: 43
2012-05-30_16:18:34 EG_Bewegungsmelder alive
2012-05-30_16:18:34 EG_Bewegungsmelder cover: closed

Spezielle Konfigurationen

Timer hinterlegen

Hier ein kommentiertes Beispiel aus dem Forum, um eine Lampe durch einen Bewegungsmelder einschalten zu lassen - allerdings nicht dauerhaft, sondern für einen konfigurierbaren Zeitraum:

set Kueche_Bewegungsmelder peerChan 0 Kueche_Lampe single
#Peeren der Geräte Bewegungsmelder und Steckdose 

set Kueche_Bewegungsmelder regSet minInterval 120
# Bewegungsmelder so einstellen, dass er frühstens nach 120 Sec einen neuen Motion Befehl sendet

set Kueche_Lampe regSet shOnTime 180 Kueche_Bewegungsmelder
# Setzt den on-for-Timer auf 180 Sec

set Kueche_Lampe regSet shSwJtOn on Kueche_Bewegungsmelder
# sorgt dafür, dass der Aktor nicht beim zweiten Impuls des Bewegungsmelders wieder aus-, sondern immer wieder eingeschaltet wird (Zeitverlängerung)

set Kueche_Lampe regSet shCtValLo 0 Kueche_Bewegungsmelder
# Legt fest, ab welcher "Dunkelheit" der Schaltaktor schalten soll

Mit shCtValHi kann man dann ab einer gewissen Helligkeit das Schalten verhindern (z.B. am Tag)

Bekannte Probleme

LED

Im Gegensatz zu identisch aussehenden FS20 Bewegungsmeldern leuchtet die LED bei Bewegung im Auslieferungszustand nicht auf. Dies ist aber kein Defekt, sondern im Register so eingestellt. Im Auslieferungszustand ist

ledOnTime        :0 s

Dies ist (auf Kosten der Batterielebensdauer) wie oben unter Konfiguration über Register beschrieben änderbar.

Sendeintervall

Wie bei allen Bewegungsmelder ist Vorsicht angebracht, wenn die Meldeintervalle verkürzt werden. Standard ist alle 240 sek. Bei kürzeren Intervallen wird das Sendekontingent schneller aufgebraucht. Zwar ist bei HM die Datenaussendung wegen der hohen Übertragungsrate recht kurz, sodass keine unmittelbare Gefahr besteht, wenn jedoch über dem HM Bewegungsmelder mittels FHEM SlowRF Komponenten (FS20, FHT) gesteuert werden, kann es je nach Auslegung der Konfiguration zu häufigen Auslösungen und schnellem Kontingentverbrauch kommen.


Links

Anleitung [1] PDF