netatmo

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
netatmo
Zweck / Funktion
Datenimport von privaten und öffentlichen netatmo Wetterstationen.
Allgemein
Typ Gerätemodul
Details
Dokumentation EN / DE
Support (Forum) Sonstige Systeme
Modulname 38_netatmo.pm
Ersteller Markus M. (Forum / Wiki)
Wichtig: sofern vorhanden, gilt im Zweifel immer die (englische) Beschreibung in der commandref!

Das FHEM-Modul netatmo ermöglicht den Datenimport von privaten und öffentlichen netatmo Wetterstationen. Eine Übersicht über die verfügbaren öffentlichen Stationen findet sich auf der Seite Weathermap.

Auch für den Zugriff auf die öffentlichen Stationen ist ein netatmo Account nötig.

Wird ein ACCOUNT definiert, legt das Modul (bei aktivem autocreate) selbst die Geräte an: MODULE, HOME, CAMERA, PERSON.

Für die Netatmo Kameras (Welcome, Presence) können rein lokal verwendet werden: Live-Video-Stream, aktuelles Standbild und lokal gespeicherte Video-Clips deren ID?Key bereits bekannt sind. Alle weiteren Funktionen (Erkennung, Unterscheidung Person/Gesicht (Welcome) bzw. Unterscheidung Person/Tier/Fahrzeug (Presence) sowie Push-Events und Erzeugung neuer Events) sind nur mit einer aktiven Kopplung und Kommunikation über die Netatmo Server möglich.

Vorgehensweise

1. Man benötigt einen Netatmo Account (Email und Passwort). Diesen legt man an

  • in der netatmo-App (z.B. auf dem iPad)
  • auf der Homepage (den Login Dialog aufklappen und auf den Text "Anmelden" klicken)

2. Man benötigt eine Client_ID und den Client_Secret. Diese Informationen muss man auf dieser Seite generieren. Hierfür meldet man sich mit den zuvor erstellten Account-Daten an und erstellt dann eine "eigene App". Hier werden einige Daten abgefragt, man muss jedoch nichts eingeben. Es reicht der App-Titel (z.B. "FHEM-AtmoNet" - Hinweis: Laut netatmo-Entwicklerrichtlinien ist der Begriff "netatmo" im App-Namen nicht zulässig) und eine kurze Beschreibung (z.B. "meine erste eigene app..."). Auf der dann folgenden Seite tauchen die Client_ID and der Client_Secret auf. Diese Daten braucht man wiederum in FHEM.

3. In FHEM ein Device anlegen mit den o.g. Informationen:

define Wetter netatmo ACCOUNT <Email> <Passwort> <Client_ID> <Client_Secret>

Hinweis: Das Wort "ACCOUNT" muss in diesem define angegeben werden. Also nicht durch die o.g. Account-Daten ersetzen!

Ist das modul netatmo unbekannt, muß evtl. noch ein update von FHEM durchgeführt werden. Erscheint weiterhin eine Fehlermeldung, fehlen zum Betrieb des netatmo Moduls möglicherweise einzelne Komponenten, die auf Betriebssystemebene nachinstalliert werden müssen:

sudo apt-get install libjson-perl libdigest-md5-file-perl liblwp-protocol-https-perl liblwp-protocol-http-socketunix-perl

4. Am besten das neue Device noch schnell in einen Raum schieben, damit man es besser findet:

attr Wetter room Aussen

5. Jetzt taucht in FHEM in der GUI beim Wetter-Device die Option "public " auf.

6. Sollte nach kurzer Zeit beim Wetter-Device der Status "Invalid Access Token" auftauchen, muss unter Umständen die Zeit zwischen den Anfragen vergrößert werden. Manchmal sind die Netatmo Server überlastet/unerreichbar.

7. Mit dem Kommando:

get Wetter public <latitude> <longitude> <radius>

geeignete öffentliche Wetterstationen suchen. <latitude> und <longitude> vom Wunschort findet man recht schnell über Google.

Alternativ kann man auch mit Hilfe der PLZ Stationen in der Umgebung finden:

get Wetter public <PLZ>

Aus der angezeigten Liste kann man die gewünschte Station auswählen und die <ID_der_gewählten_Station> <longitude> <latitude> kopieren. Stationen in Österreich findet man, wenn der PLZ ein a: vorangestellt wird.

8. Device mit define anlegen: Dazu aus der Liste der Suchergebnisse die untere "Define"-Zeile Copy&Paste ins fhem Feld.

Beispielsweise: define Berlinwetter netatmo PUBLIC 70:ee:50:00:66:86 02:00:00:00:71:b2 temperature,humidity 70:ee:50:00:66:86 pressure

Das erzeugt ein neues Device (mit dem Namen "Berlinwetter" als freier Name der Wetterstation) das intern aus mehreren Modulen besteht und liest pro Modul die öffentlichen readings aus.

9. Alle im netatmo-Account bekannten eigenen und freigegebenen Stationen werden automatisch per autocreate in FHEM angelegt.

Links