Raumbedarfsabhängige Heizungssteuerung

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raumbedarfsabhängige Heizungssteuerung
Zweck / Funktion
Dieses Modul ist noch Entwicklung
Allgemein
Typ Inoffiziell
Details
Dokumentation siehe Forum
Support (Forum) Codeschnipsel
Modulname 39_VALVES.pm
Ersteller epsrw1,cwagner
Wichtig: sofern vorhanden, gilt im Zweifel immer die (englische) Beschreibung in der commandref!


Das FHEM-Hilfsmodul VALVES bietet eine einfache Möglichkeit, eine raumbedarfsabhängige Steuerung des Vorlaufes (Brenner oder Mischer, dazu siehe auch Mischersteuerung) einer Zentralheizung umzusetzen. Diese berücksichtigt besser als eine Außentemperatursteuerung interne und externe Wärmequellen.

Features

Diese Wiki-Seite beschreibt den derzeitigen Stand des VALVES-Moduls.


Thread im Forum:Beitrag

Beschreibung

Funktionsweise

VALVES bietet als kleines Helferlein die Möglichkeit, einen halbwegs sinnvollen und individuell gewichteten Durchschnittswert der Ventilpositionen mehrerer Heizungsthermostate zu berechnen.

Dieser (gewichtete) Durchschnittswert der Ventilöffnungen ist ein Ausdruck der Wärmeanforderung im Haus. Da die Raumthermostate aus der FS20-, der Homematic und der Max-Reihe ihrerseits immer bessere Strategien verfolgen, um die Entwicklung der Temperatur in jeweils "ihrem" Raum zu erkennen, hat die Ventilposition eine große Aussagekraft.

Zugleich wird auch Vorlaufsteuerung des Heizkessels oder der Heiztherme autoamtisch durch Nachabsenkungen, aBwesentheitsschaltungen einerseits und durch zusätzliche Wärmequellen, die das Haus aufheizen, beeinflusst.

Idealerweise ist der Vorlauf dann gerade so groß, dass der Wärmebedarf im Haus überall gestillt wird.

Die Liste aller Thermostate wird in einem attr eingestellt, der Name des readings mit der Ventilposition in einem weiteren. Das Modul prüft dann regelmäßig (attr: poll interval) die Daten des FHEM-Devices und berechnet neu, wenn ein Änderung festgestellt wird.

Für die Beeinflussung des Durchschnittes hat man folgende Attribute:

  • ignoriere niedrigste 0...3 Positionen
  • ignoriere höchste 0...3 Positionen
  • ignoriere namentlich genannte Devices
  • priority-device Liste (zählen doppelt)
  • valves<Devicename>Gewichtung optionale Einzeleinstellung für jeden Thermostat, multipliziere mit attr-wert (zB:0,95 um 5% der position abzuziehen). Damit können Unterschiede im hydraulischen Abgleich kompensiert werden, oder inidividuelles Nutzungsverhalten feinjustiert.


Define

 define <name> VALVES  


Attribute

Alle Attributes sind auch in FHEM durch das kommando get attrHelp <varname> erklärt, für's "schnelle Nachschauen zwischendurch".


valvesInitialDelay ->startverzögerung

valvesPollInterval ->berechnungsfrequenz

valvesDeviceList ->Pflicht-Attr, liste thermostate mit valve-pos readings

valvesDeviceReading ->Pflicht-Attr, bezeichnung valve-pos reading

valvesIgnoreLowest ->niedrigste N werte ignorieren

valvesIgnoreHighest ->höchste N werte ignorieren

valvesIgnoreDeviceList ->device(s) die komplett ignoriert werden, zB. temporärer eintrag für gästezimmer

valvesPriorityDeviceList ->devices, die doppelt gezählt werden

valves<Devicename>Gewichtung ->faktor für einzelnes device für individuelle gewichtung


Settings

reset ->alle readings zurücksetzen


Readings

state -> Fehlermeldung oder Mittelwert nach oben beschriebener Berechnung

valve_<Devicename> -> berechnete virtuelle Ventilstellung pro Gerät

valveDetail_<Devicename> -> Debug-Info mit Details

raw_average -> simpler Mittelwert ohne Berücksichtigung der Gewichtungen (ignores werden auch hier ignoriert)

valve_average -> Mittelwert nach oben beschriebener Berechnung

valve_max -> größte aktuelle Ventilöffnung seit letztem Reset

valve_min -> kleinste aktuelle Ventilöffnung seit letzutem Reset


Weblinks

  • Beitrag Thread im Forum, in dem dieses Modul vorgestellt wurde
  • to be continued