reload

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


reload
Zweck / Funktion
Moduldatei ohne FHEM-Neustart neu einlesen
Allgemein
Typ Befehl
Details
Dokumentation EN / DE
Support (Forum) Sonstiges
Modulname fhem.pl ("Built-in")
Ersteller rudolfkoenig (Forum / Wiki)
Wichtig: sofern vorhanden, gilt im Zweifel immer die (englische) Beschreibung in der commandref!


Mit dem Befehl reload wird eine einzelne Moduldatei neu eingelesen. Dadurch werden - ohne Neustart von FHEM - vorgenommene Änderungen in dieser Moduldatei verfügbar.

Syntax

reload <module>

Bei <Modul> muss der vollständige Modulname inklusive führender Zahlen (nn_ und Erweiterung .pm) angegeben werden

Beispiele

reload 99_myPrivateUtils

reload 90_at.pm

Besonderheiten

Durch den Befehl reload kommt es regelmäßig zu redefined - PERL WARNINGS im LogFile. Dies ist bei Ausführung des reload-Befehls normal.

Beispielsweise ergeben sich bei reload 98_Beispielmodul.pm folgende Log-Einträge:

2017.10.05 20:28:42 1: PERL WARNING: Subroutine Beispielmodul_Define redefined at ./FHEM/98_Beispielmodul.pm line 102.
2017.10.05 20:28:42 1: PERL WARNING: Subroutine Beispielmodul_Undef redefined at ./FHEM/98_Beispielmodul.pm line 143.
2017.10.05 20:28:42 1: PERL WARNING: Subroutine Beispielmodul_force redefined at ./FHEM/98_Beispielmodul.pm line 156.
2017.10.05 20:28:42 1: PERL WARNING: Subroutine Beispielmodul_Attr redefined at ./FHEM/98_Beispielmodul.pm line 183.
2017.10.05 20:28:42 1: PERL WARNING: Subroutine Beispielmodul_Get redefined at ./FHEM/98_Beispielmodul.pm line 247.
2017.10.05 20:28:42 1: PERL WARNING: Subroutine Beispielmodul_Set redefined at ./FHEM/98_Beispielmodul.pm line 282.