Rock64

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Rock64 handelt es sich um einen Einplatinencomputer von Pine64 [1] mit dem Rockchip RK3328 Quad-Core ARM Cortex A53 64-Bit Prozessor und wahlweise 1 GB, 2 GB, oder 4 GB LPDDR3 Ram Speicher.
Das Board bietet 1x Gigabit LAN, 1x USB3, 2x USB2, eMMC-Modulsockel, 128Mb SPI Flash Speicher, MicroSD-Kartensteckplatz, native AES Verschlüsselung, Pi-2 Bus, Pi-P5+ Bus, IR Receiver

Das Boardlayout ist von den Maßen baugleich mit dem Raspberry Pi 2-3. Allerdings hat das Rock64 eine runde Stromversorgungsbuchse, mit einer kleinen Modifikation können Gehäuse für den Raspberry 2-3, auch für den Rock64 verwendet werden.

Ein Nachteil ist leider, das man das HM-MOD-RPI-PCB HomeMatic Funkmodul für Raspberry Pi nicht direkt aufstecken kann. Der UART lässt sich nicht mit eigenen Treibern nutzen und ist fix auf 1.5MBaud eingestellt.
Das HM-Funkmodul und andere UART-Geräte kann jedoch per Seriellen USB Wandler, ESP8266, LAN-TTL-Wandler oder MapleCUN angebunden werden.

Zum Vergleich ist in der Tabelle, der (Rock64) und (Raspberry Pi 3b) aufgeführt. Die Tabelle soll nur einen Überblick darstellen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Eigenschaft Rock64 Raspberry Pi 3 Model B
SOC RK3328 Broadcom BCM2837
ARM Cortex A53 A53
Takt 4x 1.5 Ghz 4x 1.2GHz
RAM 1,2,4 Gbyte DDR 3 1Gbyte
Arbeits­speicher eMMC Slot
128Mb SPI Flash memory
microSD
microSD
IR Ja Nein
Peripherie 1x USB 3.0 Host
2x USB 2 Host (USB-OTG)
Gigabit Ethernet
HDMI 2.0a output up to 4K@60Hz
2x20 pins "Pi2" GPIO Header
2x11 pins "Pi P5+" GPIO Header (with 2nd 10/100Mbps Ethernet pins)
4x USB 2 Host
CSI camera port
DSI display port
Stereo Ausgang und Composite video
Wifi+BT wireless
40-pin extended GPIO
Power 5V 3A
Stecker innen 1.35mm und außen 3.5mm (Type H Barrel type DC connector)
5V 2.5A micro USB
Preis ca. (Stand Dezember 2018) ca 21-38€ 38€

Das Rock64 Board gibt es in drei Versionen. Mit 1 GB, 2 GB oder 4 GB.


Vefügbare Betriebssysteme

Armbian Images (Empfohlen)
Armbian DEV Images (Empfohlen)
ayufan Images
weitere Rock64 Images

Erste Inbetriebnahme

Als Betriebssystem eignet sich Armbian, oder die Ayufan Linux images.

Info green.png Da SD-Karten nur eine begrenzte Lebensdauer haben, empfiehlt es sich, entweder eMMC-Speicher zu verwenden oder eine SSD an der USB3-Schnittstelle zu verwenden. Anleitungen und Scripte unterscheiden sich je nach gewählter Betriebssystemvariante.

In diesem Artikel wird die Installation mit Armbian auf SD Karte mit Hilfe eines Windows PC beschrieben.

Download von Armbian und Vorbereitung der SD Karte

Von der obigen Image Auswahl kann ein Image heruntergeladen werden. Sofern der Rock64 hauptsächlich ohne Tastatur und Monitor betrieben wird, empfiehlt es sich sehr ein Headless Image zu verwenden. Nach dem Auspacken unter Windows wird das Image mit dem Etcher Tool https://www.etcher.io/ auf die SD Karte geschrieben.

Die SD Karte in den Kartenleser am PC stecken, Etcher starten, das gewünschte Image auswählen, danach die Speicherkarte auswählen und zum Schluss wird mit "Flash!", der Flashvorgang gestartet.

Nach dem flashen die SD Karte in den Rock64 stecken.
Stromversorgung einschalten.
Warten bis Armbian das Dateisystem vorbereitet hat.

Weiteres bearbeiten des Systems über SSH

Armbian kommt mit einem vorinstallierten SSH Server. Man sollte sich nach der installation über Putty mit dem System verbinden können.

username = root
password = 1234

Über den Befehl:
armbian-config
Hat man auf umfangreiche Einstellungen zugriff.
z.B. 
Zeitzone einstellen
Router Verbindungen einstellen DHCP/Static etc.

Update auf den neusten Kernel

Um gleich das System zu aktualisieren geht es gleich in der Bash weiter

apt-get update
apt-get dist-upgrade

Installation von FHEM

Melden Sie sich also per ssh (z.B. unter Windows über putty) an und installieren FHEM wie unter debian.fhem.de beschrieben. Wenn Sie die manuelle Installation wählen, vergessen Sie bitte nicht, die dort unter "prerequisits" genannten Pakete zu installieren.

Danach sollte FHEM unter eurer Rock64 IP erreichbar sein. Als erstes in die FHEM Commandozeile folgendes eingeben

update all

Weitere Konfiguartion

Zusätzlich zu der Grundinstallation lassen sich noch weitere Einstellungen vornhemen. Grundsätzlich sind alle Änderungen auch mit der Linux bash und apt-get etc. durchzuführen.

Zusätzliche Perl Module

Falls, je nach Nutzung von FHEM, noch zusätzliche FHEM Module installiert werden müssen konnte ich dies immer mit den Debian Paket Manager nach den Anleitungen aus dem FHEM Forum oder der WIKI für debian-jessie tun.
Zum Beispiel

JSON
apt-get install libjson-perl

AES
apt-get install libcrypt-cbc-perl
apt-get install libcrypt-rijndael-perl
apt-get install libssl-dev
apt-get install make
apt-get install gcc
cpan Crypt/OpenSSL/AES.pm

Einige Module sind schon vorhanden andere müssen eben wie gezeigt nachinstalliert werden.

Links

Link zum Rock64 Pine64 Forum
Link zum Rock64 Pine64 Wiki
Link zum Armbian Forum
Link zur FHEM for Debian Seite