Vallox

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Clock - Under Construction.svg An dieser Seite wird momentan noch gearbeitet.


Vallox
Zweck / Funktion
Steuern und auslesen von Vallox Belüftungsanlagen
Allgemein
Typ Gerätemodul
Details
Dokumentation EN / DE
Thema
Support (Forum) Sonstige Systeme
Modulname 36_Vallox.pm
Ersteller Skjall (Forum )

Das Modul Vallox dient als virtuelles Kontrollterminal am RS485-Bus der Belüftungsanlage des gleichnamigen Herstellers. Kompatibel sind Geräte der Reihe "Digit SE".

Voraussetzungen

Ein RS485-Adapter ist erforderlich.

Getestete Geräte:

  • USB RS485 Adapter mit Gehäuse von In-Circuit

Anwendung

Define

Die Syntax für das manuelle Anlegen eines Sensors ist der commandref zu entnehmen.

Attribute

  • ValloxIDDomain
  • Dieses Attribut ändert den Wert mit dem das Modul die Domain anspricht und auswertet.
  • Die Domain ist die Adresse des gesamten Systems. So könnte man z.B. ein Mehrfamilienhaus mit vielen Belüftungsanlagen mit einem Bus vernetzen. Die einzelnen Wohnungen bilden dann die Domains.
  • Der Wert ist als 2-stellige Hex-Zahl anzugeben.
  • Default: 01

Innerhalb einer Domain haben die einzelnen Geräte Adressen mit denen sie Angesprochen werden können. Geräte dürfen keine bereits verwendete Adresse verwenden.

  • ValloxIDCentral
  • Dieses Attribut ändert den Wert mit dem das Modul die Belüftung anspricht.
  • Die Belüftungsanlagen liegen in der Range von 11 - 1F wobei 10 die Broadcast-Adresse ist. Die Primäre Belüftungseinheit ist immer die 11.
  • Der Wert ist als 2-stellige Hex-Zahl anzugeben.
  • Default: 11
  • ValloxIDFHEM
  • Dieses Attribut ändert den Wert mit dem sich das Modul als virtuelles Bedienterminal identifiziert.
  • Die Bedienterminals liegen in der Range von 21 - 2F wobei 20 die Broadcast-Adresse ist. Die verbaute physikalisch vorhandene Steuereinheit ist in der Regel mit 21 adressiert.
  • Der Wert ist als 2-stellige Hex-Zahl anzugeben.
  • Default: 2F

Readings

Hierbei handelt es sich um alle im Bus verfügbaren und identifizierten Readings:

Reading Beschreibung Bedienterminal Set Values
AutomaticHumidityBasicLevelSeekerState x
BasicHumidityLevel Wenn die Luftfeuchtigkeitsregelung (???) auf manuell gestellt ist, wird dieser Grenzwert verwendet. Grenzwert %RH 0 - 100 PCTM
BoostSwitchMode Festlegung ob ein angeschlossener Kontaktschalter die Stoßlüftung oder die Kaminschaltung auslöst. Tastertyp 0 = Stoßlüftung
1 = Kaminschalter MB
CO2AdjustState x
CO2Alarm x
CO2High x
CO2HigherSpeedRequest x
CO2Low x
CO2LowerRatePublicInvitation x
CO2Sensor[1-5] x
CO2SetPointLower Der Zusammenhang zwischen der Veränderung im Terminal und im Bus ist noch ungeklärt. CO2-Grenzwert
CO2SetPointUpper Der Zusammenhang zwischen der Veränderung im Terminal und im Bus ist noch ungeklärt. CO2-Grenzwert
CascadeAdjust x
CellDefrostingSetpointTemperature Der Aufschlagswert (WE: 3 °C) auf den Frostschutz-Wert (InputFanStopTemperatureThreshold), bis der Zuluftventilator nach dem Frost-Stop wieder anläuft.

(InputFanStopTemperatureThreshold + CellDefrostingSetpointTemperature = Wiederanlauf)

Hysterese 0 - 10 CDSTF
CurrentVoltageIncomingOnMachine x
DCFanInputAdjustment Bei Verwendung eines Gleichstrom-Zuluftventlilators wird die Leistung auf diesen Prozentsatz skaliert. DC-Ventil.Abluft 0-100 DC
DCFanOutputAdjustment Bei Verwendung eines Gleichstrom-Abluftventlilators wird die Leistung auf diesen Prozentsatz skaliert. DC-Ventil.Zuluft 0-100 DC
DamperMotorPosition Öffnungszustand der Bypass-Klappe (0=Geschlossen/Winter,1=Offen/Sommer) - Teil des Multi-Readings: MultiPurpose2 read-only
EfficiencyAverage x
EfficiencyIn x
EfficiencyOut x
ExhaustFan x
FanSpeed Aktuelle Lüftungsstufe 1-8 LSM
FanSpeedMax Höchste Stufe auf die die Anlage gestellt werden kann. Max Lüftungst. 1-8 LSM
FanSpeedMin Niedrigste Stufe auf die die Anlage gestellt werden kann. Grundluftung 1-8 LSM
FaultIndicator x
FaultSignalRelay x
FilterGuardIndicator x
FireplaceBooster
FireplaceBoosterCountdownMinutes x
FireplaceBoosterStatus x
FireplaceSwitchActivation x
Flags1 x
Flags3 x
FrostAlarmSensor x
FrostAlarmWaterRadiator x
HeatRecoveryCellBypassSetpointTemperature Wird dieser Wert am Außentemperaturfühler (Temp_Outside) erreicht, öffnet sich die Bypass-Klappe und das Gerät schaltet in den Sommer-Betrieb. Wird die Temperatur unterschritten wird die Klappe wieder geschlossen um den Luftstrom durch den Wärmetauscher zu führen. WRG Bypass TM
HeatingIndicator x
HeatingSetPoint x
HeatingState x
HeatingState x
HumidityLowerRatePublicInvitation x
HumiditySensor[1-2] Luftfeuchtigkeit in %RH der optionalen Sensoren. read-only
Initial1 x
Initial2 x
Initial3 x
Initial4 x
Initial5 x
InputFanStopTemperatureThreshold Sinkt der Wert des Fortluft-Temperaturfühlers (TempExhaust) unter diesen Wert (WE: 3°C) schaltet der Zuluftventilator ab, um ein Einfrieren des Wärmetauschers zu verhindern. Frostschutz WRG −6 - 15 LSM
LastSystemFault Letzter im Gerät gespeicherter Fehler read-only
MasterSlaveSelection x
MaxSpeedLimitFunction x
PostHeating Gibt an, ob das Nachheizregister läuft. (0=Aus; 1=An) - Teil des Multi-Readings: MultiPurpose1 read-only
PostHeatingOffTime x
PostHeatingOnCounter x
PostHeatingTargetValue x
PowerState x
PreHeating x
PreHeatingStatus x
PreheatingSetPoint Vorheizregister −6 - 15 TM
RHAdjustState x
RadiatorType x
RemoteMonitoringControl x
ResumeBus x
ServiceReminderIndicator x
ServiceReminderMonths Zeitintervall zwischen Wartungsmeldungen Wartungsintervall 1 - 15 DF
Speed[1-8] Gibt für die einzelnen werte 0=Off oder 1=On an. (Bedeutung?) - Teil des Multi-Readings: FanSpeedRelays read-only
SupplyFan x
SuspendBusForCO2Communication x
SwitchLowerSpeedRequest x
TempExhaust Temperatur der ausströmenden Luft an der nach außen zeigenden Seite des Wärmetauschers read-only
TempIncoming Temperatur der einströmenden Luft an der nach innen zeigenden Seite des Wärmetauschers read-only
TempInside Temperatur der ausströmenden Luft an der nach innen zeigenden Seite des Wärmetauschers read-only
TempOutside Temperatur der einströmenden Luft an der nach außen zeigenden Seite des Wärmetauschers read-only

Anwendungsbeispiele

Links