Vallox

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Clock - Under Construction.svg An dieser Seite wird momentan noch gearbeitet.


Vallox
Zweck / Funktion
Steuern und auslesen von Vallox Belüftungsanlagen
Allgemein
Typ Gerätemodul
Details
Dokumentation EN / DE
Thema
Support (Forum) Sonstige Systeme
Modulname 36_Vallox.pm
Ersteller Skjall (Forum )
Wichtig: sofern vorhanden, gilt im Zweifel immer die (englische) Beschreibung in der commandref!

Das Modul Vallox dient als virtuelles Kontrollterminal am RS485-Bus der Belüftungsanlage des gleichnamigen Herstellers. Kompatibel sind Geräte der Reihe "Digit SE".

Voraussetzungen

Ein RS485-Adapter ist erforderlich.

Getestete Geräte:

  • USB RS485 Adapter mit Gehäuse von In-Circuit

Anwendung

Define

Die Syntax für das manuelle Anlegen eines Sensors ist der commandref/Valloxdefine zu entnehmen.

Attribute

  • ValloxIDDomain
  • Dieses Attribut ändert den Wert mit dem das Modul die Domain anspricht und auswertet.
  • Die Domain ist die Adresse des gesamten Systems. So könnte man z.B. ein Mehrfamilienhaus mit vielen Belüftungsanlagen mit einem Bus vernetzen. Die einzelnen Wohnungen bilden dann die Domains.
  • Der Wert ist als 2-stellige Hex-Zahl anzugeben.
  • Default: 01

Innerhalb einer Domain haben die einzelnen Geräte Adressen mit denen sie Angesprochen werden können. Geräte dürfen keine bereits verwendete Adresse verwenden.

  • ValloxIDCentral
  • Dieses Attribut ändert den Wert mit dem das Modul die Belüftung anspricht.
  • Die Belüftungsanlagen liegen in der Range von 11 - 1F wobei 10 die Broadcast-Adresse ist. Die Primäre Belüftungseinheit ist immer die 11.
  • Der Wert ist als 2-stellige Hex-Zahl anzugeben.
  • Default: 11
  • ValloxIDFHEM
  • Dieses Attribut ändert den Wert mit dem sich das Modul als virtuelles Bedienterminal identifiziert.
  • Die Bedienterminals liegen in der Range von 21 - 2F wobei 20 die Broadcast-Adresse ist. Die verbaute physikalisch vorhandene Steuereinheit ist in der Regel mit 21 adressiert.
  • Der Wert ist als 2-stellige Hex-Zahl anzugeben.
  • Default: 2F

Readings

Hierbei handelt es sich um alle im Bus verfügbaren und identifizierten Readings. Die Buchstaben in der letzten Spalte kennzeichnen die Umrechnungsmethode zwischen Buswert und Menschenlesbarem Wert.

Reading ID Beschreibung Bedienterminal Set Values Methode
AutomaticHumidityBasicLevelSeekerState x
BasicHumidityLevel AE Wenn die Luftfeuchtigkeitsregelung (???) auf manuell gestellt ist, wird dieser Grenzwert verwendet. Grenzwert %RH 0-100 PCTM
BoostSwitchMode Festlegung ob ein angeschlossener Kontaktschalter die Stoßlüftung oder die Kaminschaltung auslöst. Teil des Multi-Readings: Program Tastertyp 0 = Stoßlüftung
1 = Kaminschalter
BM
CO2AdjustState x
CO2Alarm x
CO2High 2B x
CO2HigherSpeedRequest x
CO2Low 2C x
CO2LowerRatePublicInvitation x
CO2Sensor[1-5] 2D x
CO2SetPointLower B4 Der CO2-Grenzwert ist größer als 255 und passt folglich nicht in ein Byte. Der Wert teilt sich in den Upper- und den Lower-Teil auf. So ergibt 2000dec => 07D0hex und damit den CO2SetPointUpper 07hex und CO2SetPointLower D0hex. Das Bedienterminal schaltet immer in 100er Schritten, jedoch sind Zwischenschritte im Bus möglich. Übertragen werden immer beide Teile, erst Upper, dann Lower. Das Reading und der Set werden zum CO2SetPoint zusammengefasst. CO2-Grenzwert 500-2000 DF
CO2SetPointUpper B3
CascadeAdjust x
CellDefrostingSetpointTemperature B2 Der Aufschlagswert (WE: 3 °C) auf den Frostschutz-Wert (InputFanStopTemperatureThreshold), bis der Zuluftventilator nach dem Frost-Stop wieder anläuft.

(InputFanStopTemperatureThreshold + CellDefrostingSetpointTemperature = Wiederanlauf)

Hysterese 0-10 CDSTF
CurrentVoltageIncomingOnMachine 2E x
DCFanInputAdjustment B0 Bei Verwendung eines Gleichstrom-Zuluftventlilators wird die Leistung auf diesen Prozentsatz skaliert. DC-Ventil.Abluft 0-100 DF
DCFanOutputAdjustment B1 Bei Verwendung eines Gleichstrom-Abluftventlilators wird die Leistung auf diesen Prozentsatz skaliert. DC-Ventil.Zuluft 0-100 DF
DamperMotorPosition Öffnungszustand der Bypass-Klappe (0=Geschlossen/Winter,1=Offen/Sommer) - Teil des Multi-Readings: MultiPurpose2 read-only
EfficiencyAverage x
EfficiencyIn x
EfficiencyOut x
ExhaustFan x
FanSpeed 29 Aktuelle Lüftungsstufe 1-8 FSM
FanSpeedMax A5 Höchste Stufe auf die die Anlage gestellt werden kann. Max Lüftungst. 1-8 FSM
FanSpeedMin A9 Niedrigste Stufe auf die die Anlage gestellt werden kann. Grundluftung 1-8 FSM
FaultIndicator x
FaultSignalRelay x
FilterGuardIndicator x
FireplaceBooster
FireplaceBoosterCountdownMinutes 79 x
FireplaceBoosterStatus x
FireplaceSwitchActivation x
Flags1 x
Flags3 x
FrostAlarmSensor x
FrostAlarmWaterRadiator x
HeatRecoveryCellBypassSetpointTemperature AF Wird dieser Wert am Außentemperaturfühler (Temp_Outside) erreicht, öffnet sich die Bypass-Klappe und das Gerät schaltet in den Sommer-Betrieb. Wird die Temperatur unterschritten wird die Klappe wieder geschlossen um den Luftstrom durch den Wärmetauscher zu führen. WRG Bypass 0-20 TM
HeatingIndicator x
HeatingSetPoint A4 Temp. Einstell. 10-30 TM
HeatingState x
HumidityLowerRatePublicInvitation x
HumiditySensor[1-2] Luftfeuchtigkeit in %RH der optionalen Sensoren. read-only
Initial1 C0 x
Initial2 C6 x
Initial3 C7 x
Initial4 C8 x
Initial5 C9 x
InputFanStopTemperatureThreshold A8 Sinkt der Wert des Fortluft-Temperaturfühlers (TempExhaust) unter diesen Wert (WE: 3°C) schaltet der Zuluftventilator ab, um ein Einfrieren des Wärmetauschers zu verhindern. Frostschutz WRG −6 - 15 TM
LastSystemFault 36 Letzter im Gerät gespeicherter Fehler read-only
MasterSlaveSelection x
MaxSpeedLimitFunction x
PostHeating Gibt an, ob das Nachheizregister läuft. (0=Aus; 1=An) - Teil des Multi-Readings: MultiPurpose1 read-only
PostHeatingOffTime 56 x
PostHeatingOnCounter 55 x
PostHeatingTargetValue 57 x
PowerState Gibt an, ob die Anlage An- oder Ausgeschaltet ist. Das setzen auf 0 kann nicht rückgängig gemacht werden. Die Anlage ist aus, muss vom Strom getrennt und nach ein paar Sekunden wieder verbunden werden. Teil des Multi-Readings: Select 0 = Aus
1 = An
BM
PreHeating x
PreHeatingStatus x
PreheatingSetPoint A7 Vorheizregister −6 - 15 TM
RHAdjustState x
RadiatorType x
RemoteMonitoringControl x
ResumeBus 8F x
ServiceReminderIndicator Zeigt an, dass der Wartungszyklus (ServiceReminderMonths) abgelaufen ist und das die Vorfilter (Vließ und Pappfilter) der Belüftungsanlage gereinigt werden müssen. Teil des Multi-Readings: Select 0 = keine Wartung
1 = Wartung
BM
ServiceReminderMonths A6 Zeitintervall zwischen Wartungsmeldungen Wartungsintervall 1 - 15 DF
Speed[1-8] Gibt für die einzelnen werte 0=Off oder 1=On an. (Bedeutung?) Teil des Multi-Readings: FanSpeedRelays read-only
SupplyFan x
SuspendBusForCO2Communication 91 x
SwitchLowerSpeedRequest x
TempExhaust 5C Temperatur der ausströmenden Luft an der nach außen zeigenden Seite des Wärmetauschers read-only
TempIncoming 5B Temperatur der einströmenden Luft an der nach innen zeigenden Seite des Wärmetauschers read-only
TempInside 5A Temperatur der ausströmenden Luft an der nach innen zeigenden Seite des Wärmetauschers read-only
TempOutside 58 Temperatur der einströmenden Luft an der nach außen zeigenden Seite des Wärmetauschers read-only

Umrechnung

Der Vallox-Bus transportiert alle Werte als Hex-Zahl. Es werden verschiedene Methoden verwendet, um die realen Werte zu in diese Buswerte umzuwandeln. In der Readings-Tabelle wird jeweils die Methode hochgestellt angegeben.

Kennzeichnung Bedeutung Methode
CDSTF CellDefrostingSetpointTemperature Function Spezielle Funktion für dieses Reading: Buswerthex = hex(Temperaturdec in °C * 3dec)
DF Decimal Function Der Dezimalwertdec wird mathematisch in den Buswerthex umgerechnet.
FSM Fan Speed Mapping Die Lüfterstufedec wird anhand einer festgelegten Tabelle eine Buswerthex zugeordnet.
HF Humidity Function Spezielle Funktion für diese Readings: Buswerthex = hex(Dezimalwertdec * 2.04dec + 51dec)
BM Binary Mapping Der Buswerthex stellt eine Binäre Schaltung dar. (s. Readings-Tabelle).
PCTM Percent Mapping Der Prozentwertdec wird anhand einer festgelegten Tabelle eine Buswerthex zugeordnet.
PHTF PostHeatingTimer Function Spezielle Funktion für diese Readings: Buswerthex = hex(Temperaturdec in °C * 2.5dec)
TM Temperature Mapping Der Prozentwertdec wird anhand einer festgelegten Tabelle eine Buswerthex zugeordnet.

Anwendungsbeispiele

Links