DOIF/Tipps zur leichteren Bedienung

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anmerkung: Dieser Artikel wurde aus dem Forum übernommen.

Hier sind ein paar Hinweise gesammelt, die den Umgang mit dem DOIF erleichtern können. Nichts Neues, aber vielleicht hilft es dem Einen oder Anderen.

Verwenden des DEF-Editors zum Erstellen und Bearbeiten des DOIF

Zuerst eine minimale Definition in der Eingabezeile der WEB-Oberfläche erstellen

define <DOIF Name> DOIF ##

danach die Eingabetaste drücken, dann öffnet sich die Geräteübersicht (DeviceOverview), dort den DEF-Editor öffnen (auf DEF klicken) und die Definition weiter bearbeiten und strukturieren.

Einschalten von Syntaxhervorhebung, Zeilenumbruch, Suchen und Ersetzen, Klammerprüfung uvm.

attr WEB JavaScripts codemirror/fhem_codemirror.js
attr WEB codemirrorParam { "lineWrapping":true }

Länge der Eingabezeile (Befehlszeile) ändern

Per Attribut die Länge der Eingabezeile ändern.

attr WEB mainInputLength 80

Eingabefeld für bestimmte Attribute vergrößern, z.B. für das Attribut "state", um bequem Berechnungen zu erstellen.

attr <DOIF Name> widgetOverride state:textField-long

Größe des Editorfensters ändern

Wem das Editorfenster zu groß oder zu klein ist, kann die Höhe optimieren mit

attr WEB codemirrorParam { ..., "height":"auto" }

Weitere einstellbare Parameter für codemirror siehe auch: Codemirror Bedienung und Einstellungen

Umschaltung auf deutsche Befehlsreferenz

Direkter Aufruf der deutschsprachigen Hilfe in der "Device specific help" und direkter Zugriff auf die deutschsprachige Befehlsreferenz im Hauptmenü.

attr global language DE

Fehlende Geräte in "Probably associated with" anzeigen

Geräte, die im DOIF über einen regulären Ausdruck angesprochen werden, tauchen in der Liste von "Probably associated with" nicht auf. Diese Geräte werden aufgeführt, wenn sie in der Definition des DOIF als Kommentar mit vollständigem Namen aufgezählt werden.

(["^GERAET(1|2)$:"]) ## GERAET1 GERAET2
   (set ...)

Import von Code Snippets

Code Snippets können über Raw definition importiert werden, siehe DOIF/Import von Code Snippets.

DOIFtools das Modul zum DOIF

Das Modul DOIFtools enthält Funktionen zur Unterstützung des Benutzers im Umgang mit DOIF:

  • erstellen von readingsGroup Definitionen, zur Beschriftung von Frontendelementen.
  • erstellen eines Debug-Logfiles, in dem mehrere DOIF und zugehörige Geräte geloggt werden.
  • optionales DOIF-Listing bei jeder Status und Wait-Timer Aktualisierung im Debug-Logfile.
  • Navigation zwischen den DOIF-Listings im Logfile, wenn es über DOIFtools geöffnet wird.
  • erstellen von userReadings in DOIF-Geräten zur Anzeige des realen Datums bei Wochentag behafteten Timern.
  • löschen von benutzerdefinierten Readings in DOIF-Definitionen über eine Mehrfachauswahl.
  • erfassen statistischer Daten über Events.
  • Begrenzung der Datenerfassungsdauer.
  • erstellen eines Statistikreports.
  • Liste aller DOIF-Definitionen in probably associated with.
  • Zugriff auf DOIFtools aus jeder DOIF-Definition über die Liste in probably associated with.
  • Zugriff aus DOIFtools auf vorhandene DOIFtoolsLog-Logdateien.
  • einblenden des Event-Monitor in der Detailansicht.
  • ermöglicht den Zugriff auf den Event Monitor in der Detailansicht von DOIF.
  • prüfen der DOIF Definitionen mit Empfehlungen.
  • erstellen eigener Shortcuts

Weiterführende Links

Tools und Fehlersuche