EnOcean-MD15-Kleinstellantrieb

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
EnOcean-MD15-Kleinstellantrieb
todo
Allgemein
Protokoll EnOcean
Typ Aktor, Empfänger und Sender, Sensor
Kategorie EnOcean
Technische Details
Kommunikation EnOcean Funk, 868Mhz
Kanäle 1 (bidirektional)
Betriebsspannung
Leistungsaufnahme
Versorgung 3xAA Batterie
Abmessungen 84x84x39mm
Sonstiges
Modulname EnOcean
Hersteller Kieback&Peter


EnOcean-MD15-Kleinstellantrieb ist ein batteriegespeister Kleinstellantrieb für Raumtemperaturregelung

Features

Batteriegespeister Kleinstellantrieb, der auch in verschiedenen OEM-Versionen vermarktet wird.

Hinweise zum Betrieb mit FHEM

Definition/Anlernvorgang

4BS-Bidirektionales-Teach-In:

  1. Aktor möglicht komplett zurücksetzen, sofern nicht mehr im Original-Auslieferzustand
  2. falls vorhanden, alle bisherigen FHEM Devices des Aktors löschen und nach Speichern der geänderten Konfiguration FHEM neu starten
  3. FHEM in Lernmodus schalten: set <IODev> teach <time/s>
  4. Taster am MD15-FTL-xx so lange drücken, bis ein Signalton ertönt. MD15 bestätigt erfolgreichen Anlernvorgang durch Aufleuchten Status-LED und 2 Signaltöne
  5. Aktor-Device wird in FHEM automatisch mit allen notwendigen Parametern angelegt. Zudem werden auch ein FileLog- und ein SVG-Device für einen Plot automatisch definiert.

Der MD15 hat einen eingebauten PID-Regler. Standardmäßig nutzt FHEM diesen nicht, sondern die in FHEM eingebaute PID-Regelung. Soll die MD15-eigene Regelung verwendet werden, muss das Attribut pidCtrl auf den Wert off eingestellt werden.


Info blue.png
Zur Batterieschonung verarbeitet der Aktor nur alle 10 Minuten (Sommermodus: alle 60 Minuten) Telegramme von FHEM. Darum zeigen FHEM-Befehle keine sofortige Aktorreaktion, sondern maximal erst nach der genannten Zeitspanne. Die Rückmeldung des Aktors an FHEM über die erfolgte Befehlsausführung erfolgt wiederrum erst nach erneutem Ablauf der genannten Zeitspanne.


FHEM Config-Auszug

Ein exemplarischer Auszug für das Aktor-Device aus der Konfiguration:

define Stellventil EnOcean 01000EFB
attr Stellventil IODev TCM_ESP3_0
attr Stellventil actualTemp 23.3
attr Stellventil comMode biDir
attr Stellventil destinationID unicast
attr Stellventil eep A5-20-01
attr Stellventil manufID 00A
attr Stellventil pidCtrl on
attr Stellventil room EnOcean
attr Stellventil subDef FFAEAE82
attr Stellventil subType hvac.01
attr Stellventil summerMode on
attr Stellventil webCmd setpointTemp

Logbeispiel

Auszug aus dem Log:

2016-02-13_21:03:26 Stellventil wakeUpCycle: 602
2016-02-13_21:03:26 Stellventil p_p: 2.50000000000004
2016-02-13_21:03:26 Stellventil p_d: 0
2016-02-13_21:03:26 Stellventil p_i: 5.30430555555571
2016-02-13_21:03:26 Stellventil setpointSet: 8
2016-02-13_21:03:26 Stellventil setpointCalc: 7.80430555555575
2016-02-13_21:03:26 Stellventil delta: 0.100000000000001
2016-02-13_21:03:26 Stellventil pidState: processing
2016-02-13_21:03:26 Stellventil battery: ok
2016-02-13_21:03:26 Stellventil roomTemp: 21.5
2016-02-13_21:03:26 Stellventil setpoint: 8
2016-02-13_21:03:26 Stellventil energyInput: disabled
2016-02-13_21:03:26 Stellventil energyStorage: empty
2016-02-13_21:03:26 Stellventil cover: closed
2016-02-13_21:03:26 Stellventil window: closed
2016-02-13_21:03:26 Stellventil actuatorState: ok
2016-02-13_21:03:26 Stellventil selfCtrl: off
2016-02-13_21:03:26 Stellventil setpointTemp: 21.0
2016-02-13_21:03:26 Stellventil maintenanceMode: off
2016-02-13_21:03:26 Stellventil operationMode: setpointTemp
2016-02-13_21:03:26 Stellventil T: 20.9 SPT: 21.0 SP: 8

Einsatzbeispiel

Ist-Temperatur von externem Thermometer zur MD15-Steuerung nutzen

Der MD15 hat einen eingebauten Temperatursensor, der standardmäßig zur Ventilsteuerung genutzt wird. Alternativ kann die Temperatur eines externen Sensors an den MD15 zur Ventilsteuerung übermittelt werden. Das FHEM-Device, das die Temperatur liefern soll, muss dazu im Attribut temperatureRefDev aufgenommen wetden.

Die aktuelle Zimmertemperatur -gemessen mit einem Nicht-EnOcean Thermometer Oregon BTHR918N (RFXtrx)- des FHEM-Devices BTHR918N wird dem MD15-Device zur Übermittlung an den Aktor zur Verfügung gestellt:

attr Stellventil temperatureRefDev BTHR918N

summerMode in Abhängigkeit von Außentemperatur setzen

Der MD15 schickt in der Grundeinstellung alle 10 Minuten ein Funktelegramm an das Gateway. Zur Batterieschonung kann im Sommer die Sendehäufigkeit des Funktelegramms -durch Setzen des Attributs "summerMode" auf "on"- auf alle 60 Minuten reduziert werden. Die aktuelle Außentemperatur -gemessen mit einem Nicht-EnOcean Thermometer THGR918 (RFXtrx)- wird zum Setzen des summerMode verwendet:

define wzsummer notify THGR918:temperature:.* {\
 if (($EVTPART1 < 10) && (AttrVal("Stellventil","summerMode","on") eq "on")) {\
    fhem "attr Stellventil summerMode off"}\
 else {\
    fhem "attr Stellventil summerMode on"}} 

Links