EnOcean-Roto-Com-Tec-Basic-Fenstersensor

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
EnOcean-Roto-Com-Tec-Basic-Fenstersensor
Roto Com-Tec Sensor Basic mit Rahmenmagnet
Allgemein
Protokoll EnOcean
Typ Sender, Sensor
Kategorie EnOcean
Technische Details
Kommunikation EnOcean Funk, 868Mhz
Kanäle 1
Betriebsspannung 3,0V
Leistungsaufnahme Batterieewechsel ca. 4 Jahre
Versorgung Lithium Knopfzelle CR1632
Abmessungen 132 x 17 x 8,5 mm
Sonstiges
Modulname EnOcean
Hersteller Roto Frank Fenster- und Türtechnologie GmbH

EnOcean-Roto-Com-Tec-Basic-Fenstersensor ist ein im Fensterfalz versteckt liegender Sensor für die Zustandsüberwachung von Fenstern.

Features

Der Roto Com-Tec Basic Fenstersensor sendet bei jeder Zustandsänderung sofort und alle 6 Stunden eine Zustandsmeldung. Die Lebensdauer der Batterie soll nach Herstellerangabe 4 Jahre betragen. Der Sensor selbst wird im Fensterfalz verdeckt montiert, und ist bei geschlossenem Fenster nicht sichtbar.

Hinweise zum Betrieb mit FHEM

Der Sensor verwendet im Auslieferungszustand das Equipment Profile (EEP) A5-14-01. Dieses kann auf das EEP D5-00-01 umgestellt werden. Mit dem Letzteren wird jedoch die Batteriespannung nicht mit übertragen. Weiterhin ist im Auslieferungszustand die Verschlüsselung aktiviert. Diese kann ebenfalls umgeschaltet werden.

Definition

Sollte die Verschlüsselung benutzt werden, dann sind die erforderlichen Module zuerst zu installieren: EnOcean-Verschlüsselung. Vor dem Anlernen in FHEM muss der Sensor in das Fenster eingebaut sein. Nach dem Anlernen des Rahmenmagneten sendet der Sensor ein Teach-In Telegramm. Da der Sensor ein 4BS Teach-In Telegramm verwendet, wird er automatisch in FHEM konfiguriert.

Anlernvorgang:

  1. FHEM in Lernmodus schalten: set <IODev> teach 900
  2. Fenster öffnen, und Taste 1 für > 1 Sekunde drücken. Die LEDs leuchten zyklisch grün-rot.
  3. Fenster schließen. Wird der Rahmenmagnet erkannt, sendet der Sensor ein 4BS Teach-In Telegramm

Da der Sensor alle 6 Stunden ein Aktivitätssignal sendet, muss der Timeout angepasst werden:

attr <device name> signOfLifeInterval 25000

Wer die Signalstärke loggen oder plotten möchte, kann hierfür userReadings aus den Internals erzeugen:

attr <device name> userReadings RSSI {InternalVal("<device name>","EnO.USB300_RSSI",0)}, ReceivingQuality {InternalVal("<device name>","EnO.USB300_ReceivingQuality"," ")}

Damit sehen die Readings beispielhaft so aus:

Readings
RSSI                    -89
ReceivingQuality        bad
brightness              0
contact                 open
state                   C: open V: off E: 0 U: 3.00
teach                   4BS teach-in accepted EEP A5-14-01 Manufacturer: Roto Frank AG
vibration               off
voltage                 3.00

FHEM Config-Auszug

Ein exemplarischer Auszug für den Basic Sensor im unverschlüsselten Betrieb aus der Konfiguration:

define EnO_04107FCC EnOcean 04107FCC
attr EnO_04107FCC IODev EnO.USB300
attr EnO_04107FCC eep A5-14-01
attr EnO_04107FCC manufID 071
attr EnO_04107FCC signOfLifeInterval 25000
attr EnO_04107FCC subType multiFuncSensor
attr EnO_04107FCC teachMethod 4BS
attr EnO_04107FCC userReadings RSSI {InternalVal("EnO_04107FCC","EnO.USB300_RSSI",0)}, ReceivingQuality {InternalVal("EnO_04107FCC","EnO.USB300_ReceivingQuality"," ")}

Logbeispiel

Links