HM-WDS30-OT2-SM Differenz-Temperatur-Sensor

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
HM-WDS30-OT2-SM Differenz-Temperatur-Sensor
geöffneter HM-WDS30-OT2-SM Differenz-Temperatur-Sensor
Allgemein
Protokoll HomeMatic
Typ THSensor
Kategorie Temperatursensoren
Technische Details
Kommunikation 868MHz
Kanäle 5
Betriebsspannung 3V
Leistungsaufnahme 40 mA max; Standby 3µW
Versorgung 2x1,5V LR03/Micro AAA
Abmessungen 63 x 58 x 35 mm (BxHxT)
Sonstiges
Modulname CUL_HM
Hersteller ELV / eQ-3


Features

Technische Daten: Beide Messfühler werden zeitgleich ausgewertet und in einem Funktelegramm gesendet. Beide Fühlertemperaturen können getrennt verarbeitet werden. Per Parameter ist es möglich, alle Werte der Kanäle im Status des Devices zu vereinigen.

  • Temperatur 1
  • Temperatur 2
  • Differenz T1-T2
  • Differenz T2-T1
  • Messbereich: -30 bis +100 °C, Genauigkeit je ±1,5 K, Fühler Plastik und nicht dauerhaft wasserdicht.
  • 2 Fühler mit mit je 2,8 m Zuleitung
  • Schutzart: IP 65; Gehäuse Aufputz
  • Gewicht: 101 g (ohne Batterien)

Anwendungsszenarien

Gerade bei Steuerungsaufgaben mit schnell ändernden Temperaturen ist es von Vorteil, wenn beide Messwerte zeitgleich aufgenommen und gleich lokal verarbeitet werden. Eingesetzt werden kann der Sensor aufgrund seines Messbereiches bis 100° C (anders als der ansonsten sehr ähnliche einkanalige WDS30-T-0)für Überwachung von Vor- und Rücklauftemperaturen bei Heiz- bzw. Warmwasserkreisläufen. Nicht geeignet ist er leider für die Steuerung von Thermo-Solar-Anlagen, weil dort im Vorlauf Temeperaturen bis 150° C kurzzeitig entstehen können.

Ein spannender Aspekt ist der Aufbau eines Sonnensensors für Beschattungsaufgaben, den das ELV-Journal beschreibt.

Inbetriebnahme und Installation

Nach Einsetzen der Batterien, während FHEM im Anlernmodus ist, werden das Device und seine 5 Channels problemlos erkannt. Wiederholung des Anlernens durch Drücken des Mikroschalters, bei Erfolg blinkt abschließend eine LED grün. Reset auf Auslieferungszustand: Taster 5 s drücken bis es rot blinkt, loslassen, erneut 5 s drücken, bis es schnell rot blinkt.

Betrieb mit FHEM

Nach erfolgreichen Pairen sendet das Modul alle 120-180 Sekunden aktuelle Messwerte auf den Kanälen 1-4. Die Events auf Kanälen 1 bis 4 lauten jeweils

Channels (Kanäle)

Channel (Kanal) 01 _T1

Dieser Kanal liefert die Temperatur des ersten Messfühlers zurück.

Channel (Kanal) 02 _T2

Dieser Kanal liefert die Temperatur des zweiten Messfühlers zurück.

Channel (Kanal) 03 _T1_T2

Dieser Kanal liefert die Differenz (T1 - T2) der Temperatur des ersten Messfühlers zum zweiten Messfühler zurück.

Channel (Kanal) 04 _T2_T1

Dieser Kanal liefert die Differenz (T2 - T1) der Temperatur des zweiten Messfühlers zum ersten Messfühler zurück.

Channel (Kanal) 05 _Event

< Funktion nicht bekannt, ggf. ergänzen >

Parameter

  list:   register    |     range          |   peer   | description
  0: burstRx          |     literal        |          | device reacts on Burst options:on,off
  0: cyclicInfoMsgDis |    0 to 255        |          | cyclic message
  0: intKeyVisib      |     literal        |          | visibility of internal channel options:visib,invisib
  0: localResDis      |     literal        |          | local reset disable options:on,off
  0: pairCentral      |   0 to 16777215    |          | pairing to central
  0: paramSel         |     literal        |          | data transfered to peer options:T1,T1_T2,T2_T1,off,T2

Temperaturen in Reading des Devices

Um nicht für jeden Kanal ein Logfile zu erstellen und die Temperaturen der einzelnen Kanäle in den Readings des Devices zur Verfügung zu haben, hilft die Definition folgenden userReadings:

attr <HM-WDS30-OT2-SM> userReadings 
  T1 { ReadingsVal("HM.DiffTemp.FbHz_T1","temperature",0)}, 
  T2 { ReadingsVal("HM.DiffTemp.FbHz_T2","temperature",0)}, 
  T1_T2 { ReadingsVal("HM.DiffTemp.FbHz_T1_T2","temperature",0)}, 
  T2_T1 { ReadingsVal("HM.DiffTemp.FbHz_T2_T1","temperature",0)} 

FHEM-Log

Device Log

2016.02.10 21:40:24 2: CUL_HM Unknown device HM_40448D is now defined
2016.02.10 21:40:24 2: autocreate: define HM_40448D CUL_HM 40448D
2016.02.10 21:40:24 2: autocreate: define FileLog_HM_40448D FileLog ./log/HM_40448D-%Y-%m.log HM_40448D
2016.02.10 21:40:25 3: Device HM_40448D added to ActionDetector with 012:00 time
2016.02.10 21:40:25 3: CUL_HM pair: HM_40448D THSensor, model HM-WDS30-OT2-SM serialNr 
2016.02.10 21:40:29 3: Device HM_40448D added to ActionDetector with 012:00 time

Event monitor

2016-02-11 11:17:26 CUL_HM HM_40448D CUL_HM battery: ok
2016-02-11 11:17:26 CUL_HM HM_40448D CUL_HM T1: 34.0
2016-02-11 11:17:26 CUL_HM HM_40448D CUL_HM T1_T2: 3.4
2016-02-11 11:17:26 CUL_HM HM_40448D CUL_HM T2_T1: -3.4
2016-02-11 11:17:26 CUL_HM HM_40448D CUL_HM T2: 31.1
2016-02-11 11:17:26 CUL_HM HM_40448D CUL_HM_T1 T: 34.0
2016-02-11 11:17:26 CUL_HM HM_40448D CUL_HM_T1 temperature: 34.0
2016-02-11 11:17:26 CUL_HM HM_40448D CUL_HM_T1_T2 T: 2.9
2016-02-11 11:17:26 CUL_HM HM_40448D CUL_HM_T1_T2 temperature: 2.9
2016-02-11 11:17:26 CUL_HM HM_40448D CUL_HM_T2 T: 31.1
2016-02-11 11:17:26 CUL_HM HM_40448D CUL_HM_T2 temperature: 31.1
2016-02-11 11:17:26 CUL_HM HM_40448D CUL_HM_T2_T1 T: -2.9
2016-02-11 11:17:26 CUL_HM HM_40448D CUL_HM_T2_T1 temperature: -2.9

bekannte Probleme

  • Eventuelle Temperatur-Differenzen zwischen den beiden Sensoren können nicht über FHEM beispielsweise durch einen "Offset" ausgeglichen werden, sondern müssen in den weiterverarbeitenden Routinen berücksichtigt werden.
  • Manche Geräte scheinen reproduzierbar keine Daten mehr zu senden nachdem ein "set getConfig" zum Gerät gesendet wurde. Das Problem wird im Forum diskutiert. Möglicher Workaround ist, das Attribut autoReadReg mit dem Wert "0_off" hinzuzufügen.

Links