Pushover

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pushover
Zweck / Funktion
Senden von sogenannten Push-Nachrichten auf Tablets oder Smartphones
Allgemein
Typ Gerätemodul
Details
Dokumentation EN / DE
Modulname 70_Pushover.pm
Ersteller Johannes B
Wichtig: sofern vorhanden, gilt im Zweifel immer die (englische) Beschreibung in der commandref!


Pushover ist ein Dienst, mit dem es möglich ist, sogenannte Push-Nachrichten auf ein Apple- oder Android-Gerät zu schicken (Link zum Dienst: pushover.net). Um die Push-Nachrichten zu empfangen, muss die dazu passende App installiert werden (siehe unten). Der Dienst ist grundlegend kostenlos. Die App-Nutzung ist einmalig zu bezahlen. Es fallen keine Abo-Gebühren an (Stand 08.10.2015).

Installation

Es muss zwingend ein Pushover-Account erstellt werden. Anschließend ist auf der Pushover-Website eine Application zu hinterlegen (auf der Pushover-Website zu Apps & Plugins navigieren, Punkt Create a New Application wählen). Die Application dient dazu, die Nachrichten FHEM zuzuweisen und sie leichter erkennbar zu machen. Für die Application wird von Pushover automatisch ein Token generiert (siehe Abschnitt API Token/Key auf der Pushover-Website).

Nach Erstellung der Application müssen (nach erfolgter Registrierung auf der Webseite) die einzelnen Geräte, auf denen Nachrichten gesendet werden sollen, registriert werden. Die Registrierung der Geräte erfolgt nach dem Anmelden in der App auf dem Endgerät automatisch.

Auf dem Endgerät muss die Pushover-App installiert werden. Dies geschieht z. B. bei Apple-Geräten mit Hilfe des AppStores. Stand 08.10.2015 kostet diese Anwendung nach einer 7-tägigen kostenlosen Probephase 4,99 Euro (In-App-Kauf).

Wichtig für Debian-Nutzer
Für das Modul ist noch eine Library notwendig:

sudo apt-get install libio-socket-ssl-perl

Einbinden des Dienstes in FHEM

Das Modul wird mit dem folgenden Befehl in FHEM definiert:

define pushmsg Pushover <TOKEN> <USER>

Die Token werden der Pushover-Seite entnommen.
TOKEN = API Token/Key (zu finden unter der angelegten Application)
USER = Your User Key (wird direkt nach dem Einloggen angezeigt)

Senden einer Nachricht mit FHEM

Syntax:

You can send messages via the following command:
# set <Pushover_device> msg ['<title>'] '<msg>' ['<device>' <priority> '<sound>' [<retry> <expire> ['<url_title>' '<action>']]]

Beispiel:

fhem("set pushmsg msg 'fhem' 'Das Fenster wurde geschlossen!' 0 ");

Nachricht, sobald FHEM neu geladen wurde, mit Hilfe einer Notify-Anweisung:

define notify_fhem_reload notify global:INITIALIZED set pushmsg msg 'fhem' 'Ich wurde neu geladen! - $EVENT' '' 0 ''

Erinnerungsfunktion mit Hilfe des Kalendermoduls

Zuerst wird eine Textdatei mit den Daten für die Erinnerung im FHEM-Hauptverzeichnis erzeugt. Hier folgt ein Beispiel für den Fall, dass FHEM auf einer Fritzbox läuft:

telnet fritz.box
cd /var/media/ftp/fhem/opt/fhem/FHEM/
vi events.holiday

# ESC-i drücken um in den vi-Editmodus zu gelangen

# Format fur einzelne Tage: 1 MM-DD <Text>
1 03-23 Schwarze Tonne rausstellen
1 03-24 Gelbe Tonne rausstellen

# mit ESC:wq die Datei speichern
Details des definierten Kalenders

In FHEM muss der Kalender folgendermaßen definiert werden:

define events holiday

Das im Bild gezeigte Device sollte erscheinen.

Der Befehl für die Zeitsteuerung wird mit dem folgenden at definiert (dieser Befehl muss ohne Zeilenumbrüche in die Konfiguration übernommen werden, vorzugsweise durch Eingabe in das Befehlsfeld):

define CheckEventToday at *20:15:00 {my $Eventname;;my $EventHeute;;$EventHeute=fhem("get events today");;print $EventHeute;;if ($EventHeute ne "none"){ $Eventname="Ereignis: $EventHeute";;fhem("set pushmsg msg 'fhem' 'Erinnerung an: $Eventname' 0 ");;}}

Links