UnifiClient

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
UnifiClient
Zweck / Funktion
Steuerung von Unifi-Clients über FHEM
Allgemein
Typ Gerätemodul
Details
Dokumentation EN / DE
Support (Forum) Automatisierung
Modulname 74_UnifiClient.pm
Ersteller Wuehler (Forum / Wiki)
Wichtig: sofern vorhanden, gilt im Zweifel immer die (englische) Beschreibung in der commandref!


Das Modul UnifiClient ermöglicht die Steuerung eines Unifi-Controllers durch FHEM. Wenn durch den Unifi-Controller auch ein UnifiSwitch verwaltet wird, so legt das Modul bei aktiviertem autocreate UnifiSwitch-Devices an. Ausserdem gibt es das Unterstützungsmodul UnifiClient, welches alle vorhandenen Informationen zu Clients als Reading bereitstellt und clientspezifische Funktionen zur Verfügung stellt.

Voraussetzungen

UnifiModul-Device

Es wird ein Unifi-Device (als IODev) benötigt.

Definition

Die Definition erfolgt mittels define <name> UnifiClient <clientname in Unifi-Modul> .

Anwendung

Aufgrund der großen Anzahl an Readings bietet es sich an, die Events mittels Attribut event-on-change-reading einzuschränken.

Online-Zeitsteuerung

Das Modul versucht die Onlinezeit eines Clients zu berechnen und stellt Attribute bereit, um den Client nach dem Verbrauch der Online-Zeit (Attribut maxOnlineMinutesPerDay) entweder zu blockieren (default; Achtung Provisionierung) oder in eine andere Usergroup zu verschieben (Attribut blockingUsergroup; ohne Provisionierung).

Mit dem Attribut treshholdBytesPerMinute kann die Menge an Bytes angegeben werden, die ein Client ohne Anrechnung auf die Onlinezeit verbrauchen darf. Es bietet sich folgendes stateFormat an:

{ ReadingsVal("$name","fhem_usedOnlineTime","? Minuten")." / ".ReadingsVal("$name","_f_usergroup_name","? Minuten")." / ".((ReadingsVal("$name","blocked","?") eq "true") ? "blocked":ReadingsVal("$name","fhem_state","?"))}

Anwesenheitserkennung

Mittels PRESENCE:

define <NAME> PRESENCE event <UnifiClientName>:fhem_state:.disconnected <UnifiClientName>:fhem_state:.connected

Oder, bei Verwendung von ROOMMATE ohne eigenes PRESENCE-Device, per userReadings. Da beim Verlassen des WLANs das Handy oft als "wired" an den USG o.ä. "übergeben" wird, mit einer zusätzlichen Abfrage auf is_wired:

attr <UnifiClientName> userReadings presence {((ReadingsVal("$name","is_wired","?") eq "true") ? "absent" : ((ReadingsVal("$name","fhem_state","?") eq "connected") ? "present":"absent"));;}

und im Roommate:

attr <myRoommate> rr_presenceDevice <UnifiClientName>

Um die Ressourcennutzung des Unifi-Moduls zu reduzieren, kann man im DEF des Unifi-Devices das Update-Intervall hochsetzen und nur einzelne Clients mittels at einzeln updaten:

defmod updateUnifiClients at +*00:00:10 {\
  fhem("set clientName1 update");;\
  fhem("set clientName2 update");;\
}