1W-WPump

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
X mark.svg Der rechte Teil dieser Schaltung liegt auf Netzspannungsniveau. Zwar ist dieser Teil vom linken Bereich vollständig galvanisch getrennt, dennoch stellt der Anschluss an 230 V ein erhebliches Risiko dar. Vom Nachbau wird ausdrücklich abgeraten, und darauf verwiesen, dass in Deutschland nur Elektrofachkräfte berechtigt sind, elektrische Anlagen zu errichten, zu ändern oder instandzusetzen. Für unmittelbare oder mittelbare Folgen, die sich aus dem Nachbau ergeben, übernimmt der Autor keine Haftung.

Hier wird eine Schaltung zur Steuerung einer Warmwasser-Zirkulationspumpe vorgestellt. Diese Pumpe hat eine externe Steuerung mit einer Zeitschaltuhr oder durch einen Heizungscontroller - damit ist sie zunächst vollkommen unabhängig von FHEM. Allerdings sitzt FHEM darüber als eine höhere Instanz:

  • FHEM kann die Pumpe ausschalten, wenn irgend ein Kriterium erfüllt ist.
  • FHEM kann die Pumpe selbst anschalten, wenn irgendein Kriterium erfüllt ist.
Schaltplan 1W-WPump.png

In der Schaltung wird ein fertig aufgebautes Modul D2P verwendet, auf dem ein DS2406 zu finden ist, Die Schaltung lässt sich problemlos auch ohne Fertigmodul aufbauen.

Beschreibung

Der Schaltausgang des ursprünglichen Heizungscontrollers wird nicht mehr zur Pumpe geführt - sondern in die zusätzliche Schaltung 1W-WPump an den Eingang P-in. Wenn am Eingang P-in 230 V anliegen, UND 5V Versorgungsspannung an der zusätzlichen Schaltung, UND der DS2406 beide Ausgänge OFF hat (das ist der Zustand nach dem Einschalten), wird das integrierte Halbleiterrelais durchgeschaltet => Pumpe an P-out läuft. Die Schaltung 1W-WPump "reicht" also den Zustand des externen Heizungscontrollers einfach durch.

Wenn nun FHEM den Ausgang PIO-B des DS2406 auf ON schaltet, wird ein "Kurzschluss" parallel zum primären Optokoppler des Halbleiterrelais gesetzt => die Pumpe wird ausgeschaltet, obwohl der externe Heizungscontroller auf ON steht. Dieses nennen wir einen Stopper, siehe Abbildung.

Zustandsautomat

Mit dem Ausgang PIO-A kann man jederzeit feststellen, ob der externe Controller die Pumpe gerade jetzt einschalten würde (OFF bzw. ON mit Haken), oder man kann sie durch explizites Setzen des Ausgangs PIO-A auf ON auch dann zum Laufen bekommen, wenn dies dies der externe Controller eigentlich nicht liefert. Die Möglichkeiten dieser Schaltung sind sehr vielfältig, und man hat immer noch die Fallback-Sicherheit, dass auch beim Totalabsturz von FHEM das warme Wasser nicht ausbleibt.

Beispiele

  • FHEM kann die Zirkulationspumpe abschalten, wenn die Rücklauftemperatur einen bestimmten Wert überschreitet.
  • Die Zirkulatonspumpe könnte abgeschaltet werden, wenn das Temperaturgefälle über eine bestimme Leitungslänge einen vorgegebenen Wert unterschreitet
  • FHEM enthält einen Zustandsautomaten, der die Zirkulationspumpe steuert

Zur genaueren Beschreibung verweise ich auf das Buch Smart Home Hacks.