backup

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


backup
Zweck / Funktion
Datensicherung der FHEM-Installation
Allgemein
Typ Befehl
Details
Dokumentation EN / DE
Support (Forum) Sonstiges
Modulname 98_backup.pm
Ersteller rudolfkoenig (Forum / Wiki)


Emblem-question-yellow.svg Die Datensicherung kann je nach verwendeter Server Hardware recht lange dauern.

Für Datensicherungszwecke ist in FHEM der Befehl backup integriert.

Im Auslieferungszustand von FHEM werden die erstellten Backups im Ordner ./fhem/backup abgelegt. Die Datensicherung umfasst das komplette FHEM-Verzeichnis. Damit sind alle angepassten und selbst erstellten Dateien und Icons enthalten. Das Backup wird als .tar.gz Datei abgelegt und trägt dabei im Namen das Datum und die Uhrzeit, an dem das Backup ausgeführt wurde.

Weitere Details zu dem Befehl backup können der commandref entnommen werden.

Backup manuell ausführen (Eingabefeld)

Um ein Backup zu erstellen genügt es, in der FHEM Benutzeroberfläche im Befehls-Eingabefeld den Befehl backup zu schreiben und mit Enter auszuführen.

Danach findet sich eine Backupdatei in dem oben genannten Verzeichnis. In der FHEM Logdatei sollte ein Eintrag

backup done: FHEM-<Datum>_<Uhrzeit>.tar.gz (<Größe> Bytes)

zu finden sein.

Backup manuell ausführen (Weboberfläche)

Der Backup-Befehl kann auf verschiedene Arten in die Weboberfläche als manuell ausführbare Aktion eingebunden werden. Beispielsweise kann der Backup-Befehl in das linke Auswahlmenü von FHEM aufgenommen werden. Hierzu in das Attribut menuEntries der gewünschten FHEMWEB-Instanz folgendes aufnehmen:

attr WEB menuEntries Backup,/fhem?cmd=backup

Nachfolgend wird ein anderer Ansatz mit erweiterter Funktionalität verfolgt. Ein dummy-Device wird im Raum Server angelegt und mit dem webCmd "Ausführen" versehen. Ein Klick auf den Link "Ausführen" des dummy-Devices erzeugt einen Event, der per notify das Backup startet. Dazu sind folgende Definitionen in der Konfiguration einzurichten:

define SYS_Backup dummy
attr SYS_Backup alias FHEM Backup ausführen
attr SYS_Backup room Server
attr SYS_Backup webCmd Ausführen
define SYS_BackupRun notify SYS_Backup:* backup
attr SYS_BackupRun room Server

Alternativ kann man das notify noch so erweitern bzw. abändern, dass im state des dummy-Devices angezeigt wird, welche Backups bereits ausgeführt wurden. Zur Änderung des notify ruft man die Objektdetails des notify-Devices auf, klickt auf das DEF und kopiert den nachfolgenden Code als vollständigen Ersatz des alten Codes in das Editorfenster. Anschließend auf modify SYS_BackupRun klicken.

Code für den DEF-Bereich des notify SYS_BackupRun (im Code das Backup-Verzeichnis ./backup gegebenenfalls noch an eigene Wünsche anpassen):

SYS_Backup:* {
fhem("backup");
opendir DIR, "./backup" or die $!;
my @mybackups =();
while(my $file = readdir DIR){ 
  next if($file eq "." || $file eq "..");
  push(@mybackups,$file);
}
closedir DIR;
@mybackups = join("</br>", sort(@mybackups) );
fhem("set SYS_Backup @mybackups");
}

Eine ähnliche Lösung mit Auslagerung des Codes in 99_myUtils: Beitrag

Backup automatisch ausführen

Die regelmäßige automatische Erstellung einer Datensicherung unter Nutzung des oben gezeigten Codes (dummy, notiy) lässt sich mit folgendem at in der Konfiguration erreichen:

define NTFY_BackupRun at *23:59:00 set SYS_Backup Ausführen
attr NTFY_BackupRun room Server

Alternativ kann ohne Verwendung des oben gezeigten Codes zur automatischen Sicherung ein at definiert werden, das beispielsweise täglich lediglich backup startet:

define AT_Backup at *23:59:00 backup

Backup vor Update

Ist in der Konfiguration der Eintrag

attr global backup_before_update 1
enthalten, wird vor der Durchführung eines Update erst eine Datensicherung in das festgelegte Backup Verzeichnis durchgeführt.