HM-SEC-SC Tür-Fensterkontakt

Aus FHEMWiki
(Weitergeleitet von HM-SEC-SC-2 Tür-Fensterkontakt)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Homematic Funk-Tür-Fensterkontakt

Technische Daten

Aktuelle Firmware: 2.1

Version 2.2 (HM-SEC-SC-2)

Features

Überwachung einer Tür oder eines Fensters zur Sicherheit oder um automatisch, bei vorhandenem HM-CC-TC, die Heizung herunter zu regeln, sobald ein Fenster oder eine Tür geöffnet wird. Verwendet wird ein Magnet mit einem Reed-Kontakt (Sensor), der die Änderung des Magnetfeldes bei Öffnen/Schließen detektiert. (optischer Tür-Fensterkontakt: siehe HM-SEC-SCo)

Der in weiten Teilen funktionsgleiche Nachfolger HM-SEC-SC-2 unterscheidet sich durch das zusätzliche so genannte "Lazy Config", das es ermöglicht, Konfigurationsänderungen und -aktivierung ohne erneutes Anlernen vornehmen zu können. HM-SEC-SC-2 ist nicht mit der Alarmzentrale HM-SEC-Cen kompatibel.

Hinweise zum Betrieb mit FHEM

Pairing

Das Pairing sollte wie in HomeMatic Devices pairen beschrieben durchgeführt werden. Der Sensor muss hierfür geöffnet und die versenkte Anlerntaste mit einem spitzen Gegenstand betätigt werden. Bei erfolgreichem Pairing blinkt die LED grün.

Nutzung mit Wandthermostat

Bei Einsatz mit HM-CC-TC und Zentrale erst alle Tür-/Fensterkontakte mit dem HM-CC-TC verbinden (anlernen). Alternativ geht das auch nachträglich über entsprechende set-Befehle von FHEM aus. Dafür müssen der HM-CC-TC und der HM-Sec-SC aber vorher mit FHEM gepairt worden sein.

Wenn ein bereits erfolgreich gepairter SC ein set <HM-Sec-SC-Name> getConfig beim anschließenden Drücken der Anlerntaste am SC mit einem lang andauernden Blinken der LED in orange mit anschließendem Leuchten der LED in rot (ca. 1 Sekunde) beantwortet wird, hilft meist ein set <HM-Sec-SC-Name> clear readings, Anlernknopf drücken, nun wieder set <HM-Sec-SC-Name> getConfig und Anlernknopf drücken.

Dies sollte nun mit einem kurzen LED-Signal in orange mit anschließendem längeren Flackern der LED in grün beantwortet werden und nach einem Refresh der Browser-Seite sollten alle aktuellen Daten zum SC verfügbar sein.

Batteriestatus aktivieren

Der HM-SEC-SC sendet nur dann Batteriestatus, wenn der Sensor selber geöffnet wird (Batteriefach), nicht jedoch wenn er schaltet, noch in wiederkehrenden Abständen. Um dies zu ändern muss das Register cyclicInfoMsg auf on gesetzt werden.

Dazu wie folgt vorgehen: in FHEM (Telnet oder Webfrontend)

get NameMeines_HM-SEC-SC reg all
set NameMeines_HM-SEC-SC regSet cyclicInfoMsg on

eingeben. Danach siehst man beim Device, dass mindestens ein Kommando pendig ist und in den Readings, dass das cyclicInfoMsg Register geschrieben werden soll. Danach FHEM in den pairing modus versetzten, z.B. mit:

set HMLAN1 hmPairForSec 30

und den Knopf im Batteriefach des HM-SEC-SC drücken (Büroklammer). Danach noch mal

get NameMeines_HM-SEC-SC reg all

in FHEM (Telnet oder WEbfrontend). Jetzt sollten keine pendig commands mehr zu sehen sein und in den readings genau

R-cyclicInfoMsg on

stehen.

Danach bekommt man regelmäßig (etwa alle 24 Stunden) eine Batteriestatusmeldung, wenn der HM-SEC-SC Tür-Fensterkontakt etwa 24 Stunden lang nicht betätigt wurde. (wenn er betätigt wurde erfolgt keine Meldung, da die erfolgreiche Betätigungsmeldung zeigt, das die Batterie noch in Ordnung ist). Ohne diese Aktivierung kann auch der ActionDetector für dieses Geräte möglicherweise nicht verwendet werden.

Achtung: Hierdurch steigt der Batterieverbrauch etwas an, besonders wenn der HM-SEC-SC Tür-Fensterkontakt normalerweise sehr selten betätigt wird. Erfahrungswerte liegen hier zu aber nicht vor.


Vergleiche auch HomeMatic_Type_ThreeState

FHEM Config-Auszug

Ein exemplarischer Auszug aus der fhem.cfg:

define TuerKeller CUL_HM 1638AC
attr TuerKeller devInfo 810101
attr TuerKeller firmware 2.0
attr TuerKeller hmClass sender
attr TuerKeller model HM-SEC-SC
attr TuerKeller room Keller
attr TuerKeller serialNr IEQ0xxxxxx
attr TuerKeller subType threeStateSensor

Hinweise zum Peeren mit HM-CC-TC

  • Nur wenn der HM-Sec-SC mit einem HM-CC-TC direkt gepeert wurde, steuert letzterer die Absenkung der Temperatur an den HM-CC-VD-Ventilen. Ansonsten muss diese Steuerung von FHEM erfolgen.
  • Das Peeren des SC mit einem CC mittels Anlerntaste muss vor dem Pairen des TC mit FHEM/HMLAN erfolgen, sonst geht das Peeren nur noch über FHEM-Befehle.
  • In der Anleitung des HM-Sec-SC steht:
Um den Tür-Fensterkontakt in den Anlernmodus zu bringen, drücken Sie mit einem spitzen Gegenstand auf die Anlerntaste.
 Die Geräte-LED blinkt orange. (Abbruch durch kurze Betätigung der Anlerntaste, die Geräte-LED leuchtet dann rot auf.)"

Falls die LED nicht orange, sondern nach dem ersten Drücken rot blinkt, Knopf erneut drücken. Zumindest bei manchen Geräten lässt sich nur so ein Pairen mit den HM-CC-TC durchgeführen (Geräte-LED blinkt orange)

Problembehebung

Falls trotz korrekt gepeertem Fensterkontakt mit einem HM-CC-RT-DN oder HM-TC-IT-WM-W-EU die LED einen Fehler meldet (rot leuchtet). Überprüft im Fensterkontakt ob das Register "PeerNeedsBurst" gesetzt ist und im Wandthermostat bzw. Heizkörperregler das Attribut BurstAccess auf Auto.

PeerNeedsBurst kann mit folgendem Befehl gesetzt werden:

set <HM-SEC-SC> regSet peerNeedsBurst on <RT_oder_TC>_WindowRec

Danach muss entweder der Kontakt geschaltet werden (HM-SEC-SC-2) oder der Anlernknopf gedrückt werden (HM-SEC-SC)

Mögliche Zustände

Der Sensor hat folgende Schaltzustände:

closed -> Der Sensor zeigt einen geschlossenen Zustand an
open   -> Der Sensor zeigt einen geöffneten Zustand an
sabotageError: open   -> Das Gehäuse des Sensors wurde geöffnet
sabotageError: closed -> Das Gehäuse des Sensors wurde geschlossen
alive: yes -> Wenn der SC über 24 Std. keine Statusänderung hatte, sendet er ein "Lebenszeichen" an FHEM

Die Änderungen der Zustände werden unmittelbar nach Statusänderung an FHEM / die Zentrale bzw. die gepeerten HM-CC-TC gemeldet.

Log-Auszüge

In FHEM sind folgende Zustände des HM-SEC-SC im Log zu sehen:

2012-02-13_21:52:02 TuerKeller cover: open
2012-02-13_21:52:02 TuerKeller sabotage
2012-02-13_21:55:23 TuerKeller cover: closed
2012-02-13_21:55:23 TuerKeller alive: yes
2012-02-13_21:55:52 TuerKeller closed (to broadcast)
2012-02-13_21:55:53 TuerKeller open (to broadcast)

Wenn der HM-SEC-SC mit einem HM-CC-TC gepeert ist, sehen die Meldungen auch so aus:

YYYY-MM-TT_HH:mm:ss CUL_HM_threeStateSensor_XYZXYZ contact: open (to HMLAN1)
YYYY-MM-TT_HH:mm:ss CUL_HM_threeStateSensor_XYZXYZ open
YYYY-MM-TT_HH:mm:ss CUL_HM_threeStateSensor_XYZXYZ contact: open (to CUL_HM_thermostat_ZYXZYX)

und

YYYY-MM-TT_HH:mm:ss CUL_HM_threeStateSensor_XYZXYZ contact: closed (to HMLAN1)
YYYY-MM-TT_HH:mm:ss CUL_HM_threeStateSensor_XYZXYZ closed
YYYY-MM-TT_HH:mm:ss CUL_HM_threeStateSensor_XYZXYZ contact: closed (to CUL_HM_thermostat_ZYXZYX)

wobei hier für den SC und TC noch keine Aliase vergeben wurden.

Zusätzlich, wenn die Knopfzellen (2 Stück, Typ LR44, Sollspannung 1,5 V) nachlassen:

2012-02-13_21:55:53 TuerKeller battery: low

was ansonsten so aussieht:

2012-02-13_21:55:53 TuerKeller battery: ok

Batterien

Es werden 2 Stück Knopfzellen vom Typ LR44 (je nach Hersteller auch L1154, AG13, V13GA, A76 oder GPA76 genannt) benötigt. Diese sind Bestandteil der Lieferung, jedoch sollte man vor Installation / Inbetriebnahme die Spannung der Knopfzellen überprüfen. Diese sollte über 1,5 V liegen. Da Batterien eine begrenzte Lagerfähigkeit haben, kann es durchaus vorkommen, dass diese schon überlagert sind, also nicht mehr die für einen längeren Betrieb erforderliche Spannung haben bzw. halten können oder bereits nach ein paar Tagen leer (low) sind.

Links