HomeMatic Installieren

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Um HomeMatic-Geräte mit Fhem nutzen zu können, müssen diverse Vorbereitungen getroffen und Voraussetzungen erfüllt werden. Die Grundlagen dazu sind im Detail im Dokument Heimautomatisierung mit Fhem (im Anhang Das Hardwaresystem HomeMatic) beschrieben. Hier folgt nur eine kurze Übersicht zu diesem Thema.

Schnittstellen Einstellungen

Zur Kommunikation zwischen Fhem und den HomeMatic Geräten wird ein Interface benötigt, das zunächst innerhalb von Fhem definiert und konfiguriert werden muss. Bei verschiedene Geräte, vor allem mit dem Kürzel SEC im Namen, ist im Auslieferungszustand AES aktiv. Die Zusammenarbeit mit HomeMatic IO's funktioniert ohne Probleme, für alle CUL Derivate muss unbedingt der Hinweis im Artikel AES Encryption im Abschnitt I/O-Device <-> Gerät beachtet werden!

HM IOs

CUL

  • CUL anschließen
  • CUL dem System bekannt machen und in den HomeMatic-Modus versetzen, z.B.:
define CULx CUL /dev/ttyACM0@38400 xxxx
attr CULx rfmode HomeMatic
wobei x für einen beliebigen, frei zu wählenden Wert steht.

CUNO

Beim CUNO ist die Vorgehensweise identisch:

define CUNx CUL <zutreffende IP Adresse eintragen>:2323 xxxx
attr CUNx rfmode HomeMatic
wobei x für einen beliebigen, frei zu wählenden Wert steht.

Bei allen Adaptern

Bei allen genannten Interfaces muss anschließend noch mit

attr <Adapter> hmId xxxxxxx

eine hmID vergeben werden. xxxxxxx steht dabei für eine beliebige 6-stellige hex Adresse, 000000 oder FFFFFF sind nicht erlaubt

Bei <Adapter> ist entsprechend HMLANx, CULx oder CUNx einzutragen.

Vergisst man dieses Attribut, meckert Fhem beim HMLAN, bei CUL/CUN erzeugt FHEM automatisch eine HM-ID nach dem Muster F1<FHTID>, wobei FHTID der letzte Parameter bei der Definition des Adapters ist.

FHEM Einstellungen

Sicherstellen, dass autocreate aktiv ist, ggf. aktivieren.

Nun können HomeMatic Geräte angelegt werden. Dazu bitte den Beschreibungen der jeweiligen Geräte folgen.