TelegramBot

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
TelegramBot
Zweck / Funktion
Senden und Empfangen von Nachrichten (Text und Fotos) mit dem freien Messagingdienst Telegram
Allgemein
Typ Gerätemodul
Details
Dokumentation EN / DE
Thema
Support (Forum) Unterstützende Dienste
Modulname 50_TelegramBot.pm
Ersteller Viegener (Forum
/ Wiki)
Wichtig: sofern vorhanden, gilt im Zweifel immer die (englische) Beschreibung in der commandref!


Das TelegramBot-Modul ermöglicht das Senden und Empfangen von Nachrichten über den Telegram-instant messaging Dienst (https://telegram.org/). Es entsteht eine Möglichkeit Benachrichtungen aus FHEM zu versenden, zum Beispiel Alarmmeldungen. Ausserdem können auch Kommandos über Telegram an FHEM gesendet werden um Steuerungsbefehle in FHEM auszulösen.

Das TelegramBot-Modul benötigt keine Zusatzsoftware auf dem FHEM-Server (anders als die Variante Telegram), sondern verwendet das TelegramBot-API über https-Aufrufe. Es muss jedoch das perl JSON modul installiert sein.

Über Telegram Instant Messaging

Telegram-IDs und Versand/Empfang von Nachrichten sind kostenfrei. Clients sind für gängige Smartphonesysteme erhältlich (iOS iPhone und Tablet, Android, Windows Phone) und können auch aus dem WebBrowser verwendet werden. Es gibt auch einen Kommandozeilen-Client für Linux, der die Grundlage dieses Moduls darstellt. Mehrfachanmeldungen, auch parallel mit verschiedenen Geräten (z.B. Tablet und Smartphone), sind möglich. Gruppenchats und Chats mit End-2-End-Verschlüsselung werden ebenfalls unterstützt.

Für die Unterstützung von WhatsApp siehe Modul yowsup.

Features

Unterstützt werden:

  • Versand von Textnachrichten
  • Versand und Empfang von Bildern/Audio/etc
  • Empfang von Textnachrichten von beliebigen Kontakten
  • Kommandos in FHEM über Telegram-Nachrichten von aussen auslösen
  • Ergebnisse der Kommandos zusenden lassen

Eine detaillierte Beschreibung des Moduls ist im FHEM Forum und in der (englischen) Dokumentation zum Modul in der commandref und in diesem Diskussionsthread zu finden. Seit Oktober 2015 wird das Modul offiziell über FHEM-Update verteilt.

Die jeweils aktuellste Entwicklungs-Version des Moduls ist in Github 50_TelegramBot.pm verfügbar.

Hinweise zum Betrieb mit FHEM

Info green.png Achtung: Dieses Authtoken ist die einzige Authentifizierung für den Bot und sollte deshalb nicht aus der Hand gegeben werden. Die verwendeten Urls sind deshalb auch in den Log-Files nicht enthalten, da diese das Authtoken in Klartext enthalten. Auch im Forum sollte dieses Token nicht aufgenommen werden.


Für die Anlage eines TelegramBot Devices in FHEM ist ein Authtoken erforderlich. Dieses Token wird über Anlegen eines neuen Bots im BotFather erzeugt. Dort mit dem Telegram-Befehl /newbot einen neuen Bot anlegen und mit einem Namen versehen. Hinweis: Die Namen für Bots müssen auf "Bot" enden.

Das Anlegen eines TelegramBot devices erfolgt durch die Angabe dieses Tokens:

define <name> TelegramBot <token>

Beispiel: define teleBot TelegramBot 110201543:AAHdqTcvCH1vGWJxfSeofSAs0K5PALDsaw

Das Empfangen von Nachrichten (polling) erfordert die Einstellung des Attributes pollingTimeout auf einen Wert der grösser als Null ist. Beim Wert 0 oder ohne Setzen des Attributes findet kein Polling und damit auch kein Empfang statt.

Beispiel: attr teleBot pollingTimeout 120

Der TelegramBot kann erst dann Nachrichten an einen telegram user schicken, wenn dieser zuerst an den telegram bot eine Nachricht gesendet hat.


Info green.png TelegramBot setzt eine aktuelle Version von FHEM voraus, insbesondere Versionen weit vor der Umstellung auf 5.7 (also vor Herbst 2015) können mit einem TelegramBot-Modul nicht funktionieren, da insbesondere das HTTPSRV-Modul dann veraltet ist. Am besten auch den TelegramBot über den offiziellen Update mit dem Rest von FHEM installieren/aktualisieren.


Registrierung eines neuen Bot

Zur Registrierung wird ein funktionierender Telegram-Client (egal ob Web, App oder Programm)benötigt. Hier wird ein Chat zum BotFather gestartet und der Befehl /newbot gesendet. Nun fragt der BotFather die benötigten Angaben ab und liefert am Ende des Dialogs die Informationen für den neuen Bot. Hier ein Beispiel, wie so ein Chat aussehen könnte:

Client: 
/newbot
----------------
BotFather:
Alright, a new bot. How are we going to call it? Please choose a name for your bot. 
----------------
Client: 
Mein Name 
----------------
BotFather: 
Good. Now let's choose a username for your bot. It must end in `bot`. Like this, for example: TetrisBot or tetris_bot.
----------------
Client: 
fhem_bot
----------------
BotFather: 
Sorry, this username is already taken. Think of something different.
----------------
Client: 
fhem1234_bot
----------------
BotFather: 
Done! Congratulations on your new bot.
You will find it at telegram.me/fhem1234_bot.
You can now add a description, about section and profile picture for your bot, see /help for a list of commands.
----------------
Use this token to access the HTTP API:
1234567890:AbCdefgHIJklmnOPQRst-uvwxyz 

For a description of the Bot API, see this page: https://core.telegram.org/bots/api 

Um einen Chat an einen "Contact" versenden zu können, muss zuerst in Contacts (bei Readings) ein Kontakt auftauchen. Wenn man sich zum allerersten Mal bei Telegram angemeldet hat, gibt es noch keinen Chat mit irgendjemanden. Man muss sich zuerstmal selbst eine Nachricht im Smartphone zusenden, dann taucht unter Readings der Eintrag Contacts auf. Erst dann kann man eine Nachricht mit @msgPeerId (das ist Ziffernfolge des Contacts ) oder mit @msgPeer (das ist der Name nach dem Doppelpunkt) vom TelegramBot auf sein Smartphone senden.

Tipps

Privacyeinstellungen

Damit der TelegramBot auch Meldungen in Gruppen sieht, müssen über den BotFather die Privacy-Einstellungen geändert werden.
Beispielchat:
Client:
/setprivacy
----------------
BotFather:
Choose a bot to change group messages settings.
----------------
Client:
@fhem1234_bot
----------------
BotFather:
'Enable' - your bot will only receive messages that either start with the '/' symbol or mention the bot by username.
'Disable' - your bot will receive all messages that people send to groups.
Current status is: ENABLED
----------------
Client:
Disable
----------------
BotFather:
Success! The new status is: DISABLED. /help

Kontakte

Der Bot merkt sich die bereits bekannten Kontakte im Reading Contacts. Dabei werden die einzelnen Kontakte jeweils als 3-teilige Einträge bestehend aus UserID, Vor- und Nachname des Benutzers (mit _ verbunden) und dem Username (mit vorangestelltem @).

Beispiel: 123456:Ralf_Mustermann:@ralf

Verschiedene Einträge werden durch Leerzeichen getrennt.

Man kann die Kontakte auch manuell überschreiben (z.B. wenn das Reading fehlerhaft oder verloren sein sollte). Dazu gibt es den Set-Befehl replaceContacts. Dieser nimmt die Kontakte ebenfalls in der gleichen Form wie oben beschrieben entgegen.

Die Kontaktliste wird ansonsten nur durch den Empfang von Nachrichten erweitert, da es im TelegramBot-API keine Möglichkeit gibt Kontaktdaten von Telegram abzufragen (siehe auch pollingTimeout)

Reset

Es ist möglich den Bot im laufenden Betrieb zurückzusetzen (Set-Befehl reset). Dabei werden noch nicht abgeschlossene Übetragungen entfernt und die internen Zustände des Devices zurückgesetzt.

Gruppen

Um eine Nachricht von FHEM an eine Gruppe zu senden, muss der BOT in die Gruppe aufgenommen werden. Nach dem Senden einer Nachricht an die Gruppe kann im Modul die Gruppen-ID ermittelt werden und zum Senden von Nachrichten verwendet werden. Wenn die Privacy-Einstellungen nicht auf 'Disabled' gesetzt wurden, muss die Nachricht mit einem Slash (/) beginnen.

Supergroups / Supergruppen

Auch die neuen Supergruppen werden mit dem Bot unterstützt, es ist allerdings zu beachten, dass bei der Umwandlung einer Gruppe in eine Supergruppe eine neue ID in den Kontakten von Telegram vergeben wird. Wenn man also wie empfohlen IDs zur Identifikation von Benutzern einsetzt, muss entsprechend angepasst werden.

Beispielszenarien

Benachrichtigungen über Ereignisse

Das einfachste Szenario für die Integration von Messaging-Diensten mit FHEM ist zur Benachrichtigung über Ereignisse. Diese Funktion kann zum Beispiel verwendet werden, um über einen erfolgten Neustart von FHEM zu informieren:

define notify_fhem_reload notify global:INITIALIZED set telebotdevice message fhem newly started - just now !

In diesem Beispiel wird der Nachrichtentext "fhem newly started - just now !" an den als default eingestellten Kontakt (Attribut: defaultPeer) gesendet, sobald FHEM neu gestartet wurde. Natürlich kann man auch beliebige andere Benachrichtigungen einführen.

Versand von Bildern

Es ist auch möglich Bilder auf dem FHEM-Server, die zum Beispiel von einer Kamera oder einem Wettermodul stammen über Telegram zu versenden. So wäre es z.B. möglich jeweils morgens die aktuelle Wetterkarte zu erhalten.

ACHTUNG: TelegramBot verwendet das HTTPUtils-Modul zur Kommunikation mit dem TelegramBot-API. Erst mit der Version, die seit 22.10.2015 ([r9576] HttpUtils.pm: Async write for POST Requests FHEM-Forum) verteilt wird, erlaubt auch den Transfer grösserer Bilder. Die Grenze liegt ansonsten bei ca. 14kb auf Raspberries (Plattformspezifische Grenze).


define notify_fhem_reload notify wetter:report set telebotdevice sendImage /opt/fhem/wetter.jpg

Bei Erreichen des entsprechenden Status am Wetter-Modul wird ein Image über Telegram versendet. Hier sind lokale Pfade (relativ zu fhem) oder absolute Pfade wie oben möglich.

Versand von SVG-Plots

SVG-Plots können mit dem Befehl cmdSend [ @<peer1> ... @<peerN> ] <fhem command> verschickt werden.

Das angegebene FHEM-Kommando wird ausgeführt und das Ergebnis an die angegebenen Peers bzw. den Standard-Peer verschickt.

Mit dem folgenden Befehl wird der SVG-Plot SVG_FileLog_Aussen an den Standard-Peer geschickt: set mein_telegramBot cmdSend { plotAsPng('SVG_FileLog_Aussen') }

Nach define cmd_sendTelegramSVG cmdalias TGSVG .* AS set mein_telegramBot cmdSend { plotAsPng("$EVENT") } kann man mit einem kurzen TGSVG SVG_Garten ein beliebiges SVG über die Kommandozeile per Telegram versenden.

Um das SVG nun noch mit einem Text zu versehen, muss eine Textnachricht dazu gesendet werden, was sich am einfachsten durch das Ausführen eines FHEM-Befehls auf Perl-Ebene realisieren lässt:

{fhem "set mein_telegramBot message Bildbeschreibung;; set mein_telegramBot cmdSend { plotAsPng('mein_SVG') }" }

Hinweis: früher wurde zum Verschicken von Plots auch die interne Funktion TelegramBot_ExecuteCommand verwendet; mit dem Update Ende Februar 2017 hat diese Funktion einen zusätzlichen Parameter erhalten und lautet nun TelegramBot_ExecuteCommand($defs{"mein_telegramBot"}, meine_ZielID, undef, '{plotAsPng("mein_SVG")}');


Voraussetzungen für den Versand von SVG-Plots

Es muss das Modul libimage-librsvg-perl installiert sein:

sudo apt-get install libimage-librsvg-perl

Evtl. sind weitere Module erforderlich:

sudo apt-get install libgd-graph-perl

sudo apt-get install libgd-text-perl

Empfang von Bildern oder ähnlichem

Beim Empfang von Bildern wird zuerst nur eine ID vom Telegram-Server empfangen, diese befindet sich im Reading msgFileId angelegt (123456:xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx-xxxxxxxx) und im Reading msgText steht dann so etwas wie received photo # Size: 107701

Über das Get-Kommando urlForFile mit der ID aus dem msgFileId Reading lässt sich dann daraus ein URL ableiten, der dann zur eigentlichen Datei führt:

https://api.telegram.org/file/bot123456:xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx/photo/file_25.jpg


Versand von Emojis (Smileys)

Es ist auch möglich Emojis mit den (Text-)Nachrichten zu versenden. Die entsprechenden (Unicode-)Zeichen werden einfach direkt mit in den Text der Nachricht aufgenommen. Um das zu vereinfachen kann man das einfach per Copy und Paste von dieser Seite

http://apps.timwhitlock.info/emoji/tables/unicode (Spalte "Native")

übernehmen und mit der Nachricht verschicken.

Die Emojis können auch empfangen werden und werden so auch in FHEM / FHEMWeb angezeigt. Plattformspezifische (z.B. von iOS oder Android) Emojis werden dabei nicht unterstützt (gerade mit iOS sind viele neue farbige Emojis hinzugekommen, die wohl leider nur auf Apple-devices funktionieren).

Kommandos auslösen

Ein wichtiges Szenario ist die Möglichkeit Kommandos in FHEM ausführen zu können, ohne einen Zugang durch die Firewall einrichten zu müssen. Dazu ist die Definition eines Schlüsselwortes (Attribut: "cmdKeyword")erforderlich, mit dem man die Nachrichten beginnen muss, damit der TelegramBot die Kommandos erkennt.

attr telebotdevice cmdKeyword doit

Somit kann man dann durch Nachrichten die mit "doit" beginnen Kommandos an FHEM senden, die ähnlich wie im Kommandoeingabefeld von FHEMweb dann von FHEM ausgeführt werden. Das Ergebnis der Ausführung wird zurück an den Sender (und an den definierten defaultPeer) geschickt.

Somit können nicht nur Aktionen angestossen werden, sondern auch Infos abgefragt werden.

Beispiele

doit set schalter on

doit list telegrambot


Emblem-question-yellow.svg Achtung: Bei den Kommandos sollten man unbedingt das Attribut "cmdRestrictedPeer" setzen, damit nicht jeder Kommandos auf dem FHEM-Server ausführen kann. Dazu sollten die BenutzerIDs der erlaubten Benutzer (durch Leerzeichen getrennt angeben). Da Benutzernamen selber vergeben werden und nicht unbedingt eindeutig sind, sollten hier auch NUR BenutzerIDs verwendet werden.


Favoriten für Kommandos anlegen

Grundidee bei den Favoriten ist, dass man lange Befehle, die man häufig braucht auf "Kurzwahl" legt.

Beispiel-Kommandos wie z.B. set TYPE=ROLLADEN pos 100 und set TYPE=ROLLADEN pos 0, die man immer wieder braucht. Um nicht jedes mal dieses Kommando eintippen zu müssen auf dem Smartphone, kann man auch dafür Favoriten anlegen.

Dazu gibt man erst mal die beiden Kommandos getrennt durch Semikolon im Attribut favorites an:

attr telegrambotdevice favorites set TYPE=ROLLADEN pos 100;set TYPE=ROLLADEN pos 0

Um die Favorites jetzt ausführen zu können braucht man noch ein Schlüsselwort dafür. Nehmen wir mal an man möchte die Favoriten mit /short ausführen können. Dazu muss dann das Attribut "cmdFavorites" setzen

attr telegrambotdevice cmdFavorites /short

Wenn man nun im Telegram Client /short 1 an den Bot schickt führt der Bot den ersten Favoriten aus und das Ergebnis der Ausführung wird zurückgeschickt.

Ausserdem kann man im Telegram Client /short an den Bot schicken, dann antwortet der Bot mit

Favorites

/short1 = set TYPE=ROLLADEN pos 100

/short2 = set TYPE=ROLLADEN pos 0

Die Antworten werden als Schaltflächen dargestellt (Telegram inline Keyboard) und können am Mobile-Client direkt angeklickt werden um sie auszuführen. Um die Beschriftung der Schaltflächen zu optimieren, können die Befehle im Attribut favorites mit Beschreibungen versehen werden:

/[Rollaeden zu ]=set TYPE=ROLLADEN pos 100;/[Rollaeden auf]=set TYPE=ROLLADEN pos 0

Nun antwortet der Bot auf das Schlüsselwort für die Favoriten mit:

Favorites

/short1 = Rollaeden zu

/short2 = Rollaeden auf

Links