Shelly-Aktoren

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shelly
Zweck / Funktion
Das Modul 36_Shelly.pm stellt ein Interface zum Schalten der Shelly-Aktoren zur Verfügung
Allgemein
Typ Gerätemodul
Details
Dokumentation EN / DE
Support (Forum) Sonstige Systeme
Modulname 36_Shelly.pm
Ersteller Prof. Dr. Peter A. Henning
Wichtig: sofern vorhanden, gilt im Zweifel immer die (englische) Beschreibung in der commandref!

Auf dieser Seite werden die Aktoren des bulgarischen Herstellers Shelly beschrieben sowie deren Ansteuerung mit FHEM und aufgetretene Probleme. Es handelt sich um IP-basierte Schaltaktoren, die angesteuert werden können

  • über die Web-Oberfläche des eingebauten Mikro-Webservers
  • über eine proprietäre App des Herstellers (Achtung, Cloud!)
  • über das FHEM-Modul 36_Shelly.pm
  • über MQTT

Ein Teil der Aktoren verfügt über eine eingebaute Leistungsmessung.

Geräteübersicht

Modell Typ Aktor-Kanäle Mess-kanäle Bemerkungen
ShellyPlug Schalter 1
Shelly1 Schalter 1
Shelly2 Schalter/Rollladen 2/1 1
Shelly4Pro Schalter 4 4

Einbindung in FHEM

Out-of-the Box

  • Schließen Sie den Aktor nach Vorschrift an
  • Suchen Sie mit einem WLAN-fähigen Gerät (Laptop oder Smartphone) nach dem internen Access Point, der durch den Aktor erzeugt wird. Typischerweise hat dieser eine SSID ähnlich wie
shelly1-..., shellyswitch-..., shelly4pro-..., 
  • Verbinden Sie Ihr Gerät mit diesem Access Point. Typischerweise bekommt Ihr Gerät dabei die IP-Adresse 192.168.33.2 zugewiesen.
  • Im Browser dieses Gerätes einfach die IP-Adresse 192.168.33.1 aufrufen - das ist der Shelly selbst, in dieser Web-Oberfläche kann man alles konfigurieren.
    • Internen Access Point abschalten
    • Shelly ins häusliche WLAN anmelden. Mit fester IP-Adresse <shelly-ip> natürlich...
    • Testen: Ihr Gerät wieder mit dem häuslichen WLAN verbinden, und im Browser die Adresse <shelly-ip> aufrufen
  • In FHEM definieren
define myShelly Shelly <shelly-ip>
  • Auf der Detailseite des Devices muss unbedingt noch das Attribut model gesetzt werden:
attr myShelly model shellyplug|shelly1|shelly2|shelly4

Falls es sich um einen Shelly2 handelt, muss ferner das Attribut mode auf "roller" oder "relay" gesetzt werden.

  • Für die Nutzung dieses Moduls mit den Shelly-Devices spricht, dass alle Daten übertragen und (prinzipiell) alle Konfigurationsänderungen durchgeführt werden können, außerdem ist es auf einfachste Weise zu installieren. Das Modul pollt im per Attribut interval einstellbaren Abstand zyklisch den Aktor auf Statusänderungen (Wert 0 => kein Polling).
  • Gegen die Nutzung dieses Moduls mit den Shelly-Devices spricht, dass damit der Aktor nicht im Stande ist, irgendwelche Zustandsänderungen von sich aus an FHEM zu melden.

Zum Betrieb ist ferner noch zu bemerken, dass das Modul zwar meldet, ob ein Firmware-Update nötig ist - ausgelöst werden muss dieses aber über die Web-Oberfläche des Aktors selber.

MQTT

MQTT (Message Queue Telemetry Transport) ist ein nachrichtenbasiertes Protokoll, bei dem Geräte (Devices) nicht direkt miteinander, sondern mit einem zentralen MQTT-Server (in alter Nomenklatur Broker genannt) kommunizieren. Eine kurze Einführung in MQTT findet man auf diesen Seiten.

  • Für die Nutzung von MQTT mit den Shelly-Devices spricht, dass ein Shelly-Aktor jede Zustandsänderung mit einer Nachricht an den zentralen MQTT-Server meldet - und zwar auch dann, wenn diese lokal, d.h. über einen der Schalteingänge direkt am Shelly-Aktor ausgelöst worden ist. Darüber hinaus wird der Systemstatus außerdem zyklisch alle 30 Sekunden übermittelt.
  • Gegen die Nutzung von MQTT mit den Shelly-Devices spricht, dass (mit dem aktuellen Firmware-Stand) weder alle Daten übermittelt werden, noch alle Konfigurationsänderungen durchgeführt werden können.

Zum Betrieb ist ferner noch zu bemerken, dass MQTT nicht meldet, ob ein Firmware-Update nötig ist.

Einrichtung

Zuerst muss ein zentraler MQTT-Server eingerichtet werden, siehe dazu die Hauptseite zu MQTT. Dann muss in der Web-Oberfläche des Shelly-Devices (erreichbar per Web-Browser unter der IP-Adresse des Shelly-Devices) MQTT eingerichtet und die IP-Adresse sowie der Port des MQTT-Servers eingetragen werden. Achtung: Das Einrichten von MQTT auf dem Shelly-Device sperrt den Cloud-Zugang, ibs. ist das Gerät dann nicht mehr durch die App von Shelly bedienbar.

Probleme

Im Spätsommer 2018 tauchten verschiedene Shelly-Aktoren mit Qualitätsmängeln auf

Modell Revision Batch Id Problem/Abhilfe
Shelly1 prod-2018-08 2 Keine Probleme bekannt.
Shelly2 prod-2018-07c 4 Keine Probleme bekannt.
Shelly2 prod-2018-10c 5 Verschmutzte Lötstellen bei den Schalteingängen, Gefahr eines Überschlages (siehe unten)
Shelly2 prod-2018-10c 5 Keine Probleme bekannt, keine Auffälligkeiten an den Lötstellen (siehe oben)
Shelly4Pro unipos-0717 1 Verdrehte Eingangsklemme, funktioniert sonst ohne Probleme.

Auch bei problemfreien Shelly2-Aktoren wird dennoch prophylaktisch empfohlen, die Anschlüsse SW1 und SW2 auf der Platine mit einem zusätzlichen Isolationsmaterial (z.B. Epoxidharz-2-Komponentenkleber) abzusichern, siehe Forum