HM-LC-Dim1PWM-CV Dimmaktor PWM DC-LED

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

HM-LC-Dim1PWM-CV Dimmaktor PWM DC-LED ist ein Dimmaktor für LED-Leuchtmittel (z.B. LED-Leisten oder Flex-Stripes ohne Vorschaltgerät), deren Betriebsspannung 12 oder 24 V beträgt. Geeignet / vorgesehen für die Zwischendeckenmontage.

Features

Technische Daten:

  • Spannungsversorgung: 12 - 24 V (DC)
  • Stromaufnahme (ohne Last): ~ 45 mA
  • Anschlussleistung: max. 60 VA (5 A bei 12 V, 2,5 A bei 24 V)
  • Lastbereich: 0 - 60 VA
  • Geräteschutz: Überlast- und Temperatursicherung
  • Maße(B x H x T): 40 x 32 x 164 mm

Hinweise zur Hardware-Installation

Der Dimmaktor benötigt eingangsseitig eine Gleichspannung von 12 oder 24 V.

Hinweise zum Betrieb mit FHEM

Das Pairen mit FHEM wird in dieser Anleitung erläutert.

Besonderheiten

Siehe hier

Virtuelle Kanäle

Per autocreate werden das Device und 3 Kanäle angelegt. Diese sind virtuelle Kanäle und ergeben je nach Konfiguration zusammen das physische Level des Aktors.

FHEM Config-Auszug

define WZ.LEDdimmer CUL_HM 1D06D2
attr WZ.LEDdimmer .devInfo 410100
attr WZ.LEDdimmer .stc 20
attr WZ.LEDdimmer firmware 2.2
attr WZ.LEDdimmer model HM-LC-Dim1PWM-CV
attr WZ.LEDdimmer peerIDs 
attr WZ.LEDdimmer room CUL_HM
attr WZ.LEDdimmer serialNr JEQ1567425
attr WZ.LEDdimmer subType dimmer
attr WZ.LEDdimmer webCmd toggle:on:off:statusRequest

Mögliche DIM-Operationen

<bitte einfügen / erläutern>

Log-Auszug

Bei attr global verbose 5 erscheint folgendes in der FHEM-Log-Datei (incl. Pair-Vorgang):

<Datum>_<Zeit> 3: CUL_HM Unknown device CUL_HM_HM_LC_Dim1PWM_CV_1D06D2, please define it
<Datum>_<Zeit> 5: Triggering global (1 changes)
<Datum>_<Zeit> 5: Notify loop for global UNDEFINED CUL_HM_HM_LC_Dim1PWM_CV_1D06D2 CUL_HM 1D06D2 A1A0384001D06D20000002200674A45513033373931383020410100
<Datum>_<Zeit> 2: autocreate: define CUL_HM_HM_LC_Dim1PWM_CV_1D06D2 CUL_HM 1D06D2 A1A0384001D06D20000002200674A45513033373931383020410100
<Datum>_<Zeit> 3: CUL_HM pair: CUL_HM_HM_LC_Dim1PWM_CV_1D06D2 dimmer, model HM-LC-Dim1PWM-CV serialNr JEQ1567425
<Datum>_<Zeit> 5: Triggering CUL_HM_HM_LC_Dim1PWM_CV_1D06D2 (1 changes)
<Datum>_<Zeit> 5: Notify loop for CUL_HM_HM_LC_Dim1PWM_CV_1D06D2 R-pairCentral: set_0x123456
<Datum>_<Zeit> 5: HMLAN_Send:  +1D06D2,00,00,
<Datum>_<Zeit> 5: HMLAN_Send:  SE334EDD2,00,00000000,01,E334EDD2,AEA0011234561D06D200050000000000
<Datum>_<Zeit> 5: Triggering global (2 changes)
<Datum>_<Zeit> 2: autocreate: define FileLog_CUL_HM_HM_LC_Dim1PWM_CV_1D06D2 FileLog /opt/fhem/log/CUL_HM_HM_LC_Dim1PWM_CV_1D06D2-%Y-%m.log CUL_HM_HM_LC_Dim1PWM_CV_1D06D2

Event monitor

<Datum>_<Zeit> CUL_HM CUL_HM_HM_LC_Dim1PWM_CV_1D06D2 R-pairCentral: set_0x123456
<Datum>_<Zeit> Global global UNDEFINED CUL_HM_HM_LC_Dim1PWM_CV_1D06D2 CUL_HM 1D06D2 A1A0384001D06D20000002200674A45513033373931383020410100
<Datum>_<Zeit> Global global DEFINED CUL_HM_HM_LC_Dim1PWM_CV_1D06D2
<Datum>_<Zeit> Global global DEFINED FileLog_CUL_HM_HM_LC_Dim1PWM_CV_1D06D2

Device-Log

Nach einem rename auf einen "verständlichen" Namen:

<Datum>_<Zeit> WZ.LEDdimmer deviceMsg: 99.5 % (to HMLAN1)
<Datum>_<Zeit> WZ.LEDdimmer dim: down:99.5 %
<Datum>_<Zeit> WZ.LEDdimmer overload: off
<Datum>_<Zeit> WZ.LEDdimmer overheat: off
<Datum>_<Zeit> WZ.LEDdimmer reduced: off
<Datum>_<Zeit> WZ.LEDdimmer 99.5 %
<Datum>_<Zeit> WZ.LEDdimmer deviceMsg: off (to HMLAN1)
<Datum>_<Zeit> WZ.LEDdimmer dim: stop:off
<Datum>_<Zeit> WZ.LEDdimmer off
<Datum>_<Zeit> WZ.LEDdimmer set_toggle
<Datum>_<Zeit> WZ.LEDdimmer deviceMsg: on (to HMLAN1)
<Datum>_<Zeit> WZ.LEDdimmer dim: stop:on
<Datum>_<Zeit> WZ.LEDdimmer on
<Datum>_<Zeit> WZ.LEDdimmer set_off
<Datum>_<Zeit> WZ.LEDdimmer set_100
<Datum>_<Zeit> WZ.LEDdimmer set_0

Beispiele

Eingangslicht/Treppenhauslicht mit Bewegungsmelder

Dank der 3 virtuellen Kanäle kann man den Dimmer mit Bewegungsmeldern und Schaltern koppeln, ohne dass der Wert des anderen überschrieben wird, wenn diese unterschiedlichen Kanälen zugeordnet sind. Z.B. wird das Licht nicht vollständig ausgehen, wenn per Taster (das z.B. 100%-ige Licht) ausgeschaltet wird, der vom Bewegungsmelder gesetzte Timer (z.B. nur mit 50%) aber noch nicht abgelaufen ist.

Ein Beispiel für die Verknüpfung aus dämmerungsgesteuerter Helligkeit, Bewegungsmelder und Taster wäre:

phyLevel = (((0% or Ch1) mul Ch2) plus Ch3)
  • Ch1: Dämmerungskanal (or)
    wird per FHEM bei einbrechender Dämmerung eingeschaltet und per set Ch1 25 0 3600 innerhalb einer Stunde auf 25% gedimmt
    bei beginnendem Sonnenaufgang reicht dann ein set Ch1 100 300 3600 um innerhalb einer Stunde auf 100% hoch zu dimmen und nach weiteren 5 min automatisch aus zu gehen
    Die 3600Sek sind nur beispielhaft. Ich verwende eine berechnete Zeitspanne bis sunset('horizon=-12') bzw. sunrise('horizon=0')
  • Ch2: Bewegungskanal (mul)
    Bei erneutem Triggern sollte der Dimmer stets bei on gehalten bzw. wieder dahin versetzt werden. Außerdem ist es angebracht ein dezentes Flackern kurz vor dem Ausschalten (DlyOff) einzubauen und man kann die Ramp-Zeiten ruhig etwas verlängern.
    Durch die Verknüpfung per Multiplikation wird das Vorwarnen (Flackern) auch über den Ch1 weitergegeben, was bei einer Und-Verknüpfung nicht erfolgen würde.
    Für den Peer werden daher folgende Register gesetzt:
shActionTypeDim = jmpToTarget
shDimJtDlyOff = on
shDimJtDlyOn = rampOn
shDimJtOff = dlyOn
shDimJtOn = on
shDimJtRampOff = rampOn
shDimJtRampOn = on
shOffDly = 15 s
shOffDlyBlink = on
shOffDlyNewTime = 0.6 s
shOffDlyOldTime = 9.4 s
shOffDlyStep = 20 %
shOnTime = 90 s
shRampOffTime = 2.5 s
shRampOnTime = 2.5 s
  • Ch3: Tasterkanal (plus)
    Nur die Verknüpfung per Addition weicht von der Standardeinstellung ab. Somit kann die Helligkeit beim Hochdimmen per langem Tastendruck sofort erhöht werden. Bei der Oder-Verknüpfung erhält man erst eine Helligkeitserhöhung, wenn Ch3 die Kombination aus Ch1&2 übersteigt.

Links