Event monitor

Aus FHEMWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Event Monitor Anzeige mit Beispiel-Ereignissen

Der Event monitor (/fhem?cmd=style%20eventMonitor) ist eine Seite im Standard Interface von FHEM, auf der alle von FHEM verarbeiteten Ereignisse angezeigt werden. Ereignisse im genannten Sinn sind neben eingehenden Funktelegrammen auch notify- und at-Anweisungen.

Die Ereignisanzeige wird bei jedem Aufruf des Monitor-Fensters geleert, nur im Anschluss daran auftretende Ereignisse werden angezeigt, es können also keine Ereignisse der Vergangenheit angezeigt werden. Um einen längeren Zeitraum "aufzuzeichnen", muss das Monitor-Fenster demzufolge durchgehend geöffnet sein.

In einer Telnet-Sitzung ist eine äquivalente Funktionalität über das "inform" Kommando verfügbar.

Im gezeigten Beispiel sind im überwachten Zeitraum vier Nachrichten eines FHT80TF-2 aufgetreten.

Events "filtern"

Event Monitor, zur Eingabe einer Devspec zur Filterung der Ereignisse auf .* klicken

Um die Ausgabe im Event monitor auf eine Teilmenge zu begrenzen, kann direkt im Event Monitor dialogunterstützt eine devspec, also ein beliebiger regulärer Ausdruck in Perl, eingestellt werden. So kann z.B. ein Filter auf Devices nur eines Typs oder einzelne Devices gesetzt werden.

Bei Aufruf des Event Monitors werden zunächst weiterhin alle Events angezeigt. Erkennbar an der Titelzeile "Events (Filter:.*):". Durch Anklicken des ".*" in der Titelzeile öffnet sich eine Dialogbox in der man einen regulären Ausdruck eintragen kann. Nach Bestätigung der Dialogbox mit OK wird dieser reguläre Ausdruck zum Filtern der Events genutzt und in der Titelzeile angezeigt (bspw. "Events (Filter:pca.*):"). Weitere Beispiele zu den Filtermöglichkeiten enthält dieser Forenbeitrag.

Geräte anlegen/ändern

Der Event monitor bietet die Möglichkeit aus einer markierten Event-Zeile Gerätedefinitionen abzuleiten und die Geräte anzulegen. Es können Definitionen für folgende Eventhandler angelegt werden:

Für einige Geräte können die Definitionen auch geändert werden. Die Gerätenamen werden in einer Auswahlliste angezeigt.

Vorgehensweise beim Anlegen eines Gerätes

  • Event-Zeile komplett markieren
  • den Knopf Create/Modify Device betätigen
  • ein Gerätemodul auswählen
  • Create auswählen
  • die gewünschte Form des Events auswählen
  • den Knopf OK betätigen

Danach öffnet sich die Detailansicht des angelegten Gerätes, dort kann die Definition weiter bearbeitet werden.

Vorgehensweise beim Ändern eines Gerätes

  • Event-Zeile komplett markieren
  • den Knopf Create/Modify Device betätigen
  • Modify auswählen
  • ein Gerät auswählen
  • die gewünschte Form des Events auswählen
  • den Knopf OK betätigen

Danach öffnet sich die Detailansicht des angelegten Gerätes, dort kann die Definition weiter bearbeitet werden.

Erweiterte Funktionen in DOIF und DOIFtools

Der Event monitor kann in der in der Detailansicht eines DOIF oder DOIFtools aufgerufen werden und stellt dort zusätzliche Funktionen bereit, siehe Eventmonitor in DOIF und Eventmonitor in DOIFtools.

Bekannte Probleme

Die eventMonitor-URL kann nicht erfolgreich aufgerufen werden

Der Event-Monitor kann bei aktiviertem CSRF[1]-Schutz (FHEMWEB Attribut csrfToken) nur aus dem FHEMWEB-Frontend heraus geöffnet werden. Es handelt sich hierbei um einen Sicherheitsmechanismus, welcher seit Feature-Level 5.8 standardmäßig aktiviert ist. Jeder Aufruf des Event-Monitors in FHEMWEB muss standardmäßig das aktuell gültige CSRF-Token im URL-Aufruf enthalten um den Event-Monitor angezeigt zu bekommen:

/fhem?cmd=style%20eventMonitor&fwcsrf=csrf_193851249212150

Dieses Verhalten kann durch das FHEMWEB Attribut csrfToken (siehe commandref/csrfToken) verändert werden. Details dazu finden sich in dem Artikel CsrfToken-HowTo.

Event Monitor schreibt keine Events

Es sind diverse Situationen bekannt geworden, in denen der Event Monitor keine Events schreibt, z.B.:

Links

Hinweise